„IM ZENTRUM“: Integration im Klassenzimmer: Nicht genügend?

Am 16. September um 22.00 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Jeder vierte Schüler in Österreich ist nicht deutscher Muttersprache. Und ein Drittel der Wiener Pflichtschüler sind Muslime: Eine Herausforderung für Österreichs Integrationspolitik. Während laut jüngstem Integrationsbericht immer mehr Menschen der Meinung sind, dass Integration funktioniert, klagen Lehrerinnen und Lehrer über unhaltbare Zustände in den Klassenzimmern, vor allem im Umgang mit muslimischen Kindern und Jugendlichen. Die Rede ist von falscher Toleranz und Stillschweigetaktik. Hat der Islam Österreichs Schulen verändert? Wie kann der Zusammenhalt in den Klassen gefördert werden? Befinden wir uns in einer Art Kulturkampf oder ist die Alarmstimmung übertrieben? Welche Lösungen bietet die Politik? Darüber diskutieren am Sonntag, dem 16. September 2018, um 22.00 Uhr in ORF 2 bei Claudia Reiterer „IM ZENTRUM“:

Max Lercher
Bundesgeschäftsführer, SPÖ

Johann Gudenus
Geschäftsführender Klubobmann, FPÖ

Susanne Wiesinger
Lehrerin und Autorin

Ramazan Demir
Imam, Fortbildungsleiter für die islamischen Religionslehrer in Österreich

Melisa Erkurt
Journalistin

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0012