„Hohes Haus“ über Gegenpole und freie Stellen und Zimmer

Am 16. September um 12.00 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Fritz Jungmayr präsentiert das ORF-Parlamentsmagazin am Sonntag, dem 16. September, um 12.00 Uhr in ORF 2, mit folgenden Beiträgen:

Gegenpole

Selten zeichnet das EU-Parlament in Straßburg ein so aussagekräftiges Bild über den Zustand der Union wie in dieser Woche. Gleichsam das Bild einer bipolaren Welt. Auf der einen Seite der scheidende Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, der in seiner Rede Pläne zur Vertiefung und Weiterentwicklung der Union darlegt, auf der anderen Seite der ungarische Premier Viktor Orbán, der jedes Zugeständnis an die EU ablehnt. Orbán hat seine scharfe Rede gehalten, noch bevor das EU-Parlament ein Rechtsstaatsverfahren gegen Ungarn wegen Verstößen gegen demokratische und rechtsstaatliche Prinzipien der Union eingeleitet hatte. Ein Bericht von Peter Fritz.

Dazu im Studio ist Othmar Karas, Delegationsleiter der ÖVP im EU-Parlament.

Stelle frei

Die Wirtschaft brummt, aber den Unternehmen fehlen Arbeitskräfte. Mehr als 150.000 laut einer Umfrage der Wirtschaftskammer. Auch im Parlament sitzen Unternehmer, die händeringend nach Mitarbeitern suchen. Etwa Maria Theresia Niss von der ÖVP, die im familieneigenen Technologieunternehmen MIBA tätig ist, oder Gastronom und Hotelier Sepp Schellhorn von den NEOS. Wie erleben sie den Fachkräftemangel? Und wie steht die Gewerkschaft zur Forderung der Wirtschaft, mehr ausländische Fachkräfte ins Land zu holen? Maximilian Biegler berichtet.

Zimmer frei

Vor zehn Jahren wurde die Online-Plattform Airbnb geründet, heute ist sie ein milliardenschwerer Weltkonzern. Die Privatzimmervermietung über das Internet boomt rund um die Welt, auch in Österreich – 2017 haben 770.000 Urlauber hierzulande ihre Unterkunft über Airbnb gebucht. Das Geschäft der Online-Zimmervermieter krempelt nicht nur die Tourismusbranche gehörig um, sondern hat auch starken Einfluss auf den Wohnungsmarkt. In großen Städten wie Paris oder Berlin haben die Behörden den Online-Zimmervermietern bereits den Kampf angesagt. Kathrin Pollak hat sich angesehen, wie es hierzulande um Airbnb steht.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0009