Helga Krismer: Schwarz-Blaue Regierung spart bei der Sicherheit unserer Kinder

Grüne NÖ: Fahrradprüfung wird wegen fehlender AUVA Unterstützung massiv für die Eltern teurer

St. Pölten (OTS) -

Die Auswirkungen der von der Schwarz-Blauen Regierung geforderten Einsparungen bei der AUVA werden nun langsam sichtbar: Den NÖ Schulen wurde per Brief mitgeteilt, dass die AUVA die Unterstützung der ARBÖ Verkehrssicherheitsaktion „Sicherer Radfahrer“ mit Jahresende 2018 einstellt. Die Landessprecherin der Grünen NÖ Helga Krismer: „Im Gegensatz zu den Ankündigungen der Regierung, man würde vorerst nur in der Verwaltung einsparen, sind erste Auswirkungen auch in NÖ spürbar. Die Eltern der Volksschüler werden nun zur Kasse gebeten und dürfen eine nahezu Verdreifachung des Beitrags d.h. statt 10,30 € nun 28 € + Behördengebühr von 4,70 € für den Radausweis ihrer Kinder übernehmen.“ Die Grünen Niederösterreich fürchten einen merkbaren Rückgang der Beteiligung an der Aktion. Dieser Kostenanstieg bedeutet einen Nachteil vor allem für finanziell schlechter gestellte Familien, der für sie der drastische Preisanstieg ein großer Nachteil sei.

„In Zeiten der eigenen umweltfreundlichen Mobilität und Klimakatastrophe ist dies der falsche Weg, denn gerade in Niederösterreich fahren viele Kinder mit dem Fahrrad und es darf keinesfalls an deren Sicherheit gespart werden. Daher appelliere ich an das Land NÖ hier entsprechende ausgleichende Maßnahmen einzuleiten und auch sich für Rücknahme dieser Einsparung einzusetzen“, schließt Helga Krismer ab.

Rückfragen & Kontakt:

Michael Pinnow
Pressesprecher der Grünen NÖ

Klub der Grünen im NÖ Landtag
Neue Herrengasse 1/Haus 1/2. Stock
3100 St. Pölten
Telefon Büro: 02742/9005 16702
Telefon mobil: 0676/944 72 69
michael.pinnow@gruene.at
www.noe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001