Handelshindernisse für Rückversicherungen bleiben stabil; es bestehen weiterhin erhebliche Hindernisse: Globales Rückversicherungsforum

Monte Carlo, Monaco (ots/PRNewswire) -

Das Global Reinsurance Forum (Globales Rückversicherungsforum, GRF) gab heute bekannt, dass der jüngsten Ausgabe seiner weltweiten Liste von Handelshemmnissen und Marktzugangsproblemen für Rückversicherungen keine neuen größeren Handelsbarrieren hinzugefügt wurden. Trotz dieser erfreulichen Entwicklung ist das GRF nach wie vor besorgt, dass weltweit noch erhebliche Barrieren bestehen.

(Logo: https://mma.prnewswire.com/media/743123/Global_Reinsurance_Forum_Logo.jpg )

Kevin J. O'Donnell, Vorsitzender des GRF und Präsident und CEO von RenaissanceRe, sagte: "Handelshindernisse untergraben die Effizienz der Rückversicherungsmärkte und verringern den Wettbewerb, was zu einer geringeren Kundenauswahl, höheren Rückversicherungskosten und auf lange Sicht hin zu weniger Kapazitäten führt. Zunehmender Protektionismus ist ein bedauerlicher Trend in einer Zeit, in der, wie die Forschung zeigt, eine riesige und anhaltende Kluft zwischen den weltweit erlebten wirtschaftlichen Verlusten und den Versicherungsniveaus besteht."

Die Hindernisliste des GRF für Rückversicherungen finden Sie auf der Website, wo sie zweimal im Jahr aktualisiert wird. In der aktualisierten Liste beleuchtet die GRF folgende Themen, die Beeinträchtigungen für die Rückversicherungsbranche darstellen:

  • Einschränkungen der Fähigkeit der Rückversicherer, ihre Geschäfte frei und grenzüberschreitend zu führen, die auch ihre Fähigkeit einschränken, Risiken global zu streuen und inländische Risikokonzentrationen zu verhindern.
  • Anforderungen an grenzüberschreitende Rückversicherer, Vermögenswerte zu besichern oder zu lokalisieren, um zu verhindern, dass der globale Rückversicherungsmarkt die Risiken auf der Grundlage wettbewerbsfähiger Spielbedingungen über die Grenzen hinweg überträgt und ausbreitet.
  • Einschränkungen des ausländischen Besitzes von Tochtergesellschaften und andere Hürden für die Gründung von Niederlassungen, Tochtergesellschaften und Niederlassungen.
  • Die Anwendung diskriminierender und wettbewerbswidriger Mechanismen wie obligatorischer Zessionen für inländische Unternehmen, Systeme des "Vorkaufrechts" und obligatorische, subventionierte oder monopolistische Regierungsmechanismen, die die Wettbewerbsfähigkeit der globalen Rückversicherer einschränken, ihren Konkurrenten auf gleicher Augenhöhe entgegenzutreten.

Die GRF-Mitglieder sind die CEOs von dreizehn führenden globalen Rückversicherern, die 65 Prozent der gesamten Brutto-Prämien am Markt erwirtschaften. Ihr Hauptziel ist es, weltweit einen stabilen, innovativen und wettbewerbsfähigen Rückversicherungsmarkt zu fördern. Das GRF hilft bei der Definition von Branchenpositionen und arbeitet daran, das Verständnis für den Wert der Rückversicherung in der Wirtschaft zu verbessern und einen offenen und fairen internationalen Rahmen für die Entwicklung der Rückversicherungsmärkte zu fördern. Das GRF ist eine unabhängige Organisation, deren Sekretariat von der Genfer Assoziation unterstützt wird..

Rückfragen & Kontakt:

Stephen H. Weinstein
shw@renre.com
Tel.: +1-441-239-4812. Kevin O'Donnell
lms@renre.com
Tel.: +1-441-295-4513

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0007