Yilmaz - Integrationsbericht: Bundesregierung verhindert erfolgreiche Integration

SPÖ-Integrationssprecherin kritisiert Kürzungen im Integrationsbereich: „Wenn Frauen der Motor der Integration sind, warum dreht die Regierung diesen ab?“

Wien (OTS/SK) - Anlässlich der Präsentation des Integrationsberichts durch die Außen- und Integrationsministerin übte SPÖ-Integrationssprecherin Nurten Yilmaz heftige Kritik: „Diese Bundesregierung allen voran die sogenannte Integrationsministerin hat sich bisher in Sachen Integration nicht sonderlich ausgezeichnet. Eine Ministerin die für Integration zuständig ist, darf nicht dabei zusehen wie das Integrationsjahr gestrichen wird, AsylwerberInnen die Möglichkeit genommen wird, eine Lehre abzuschließen, und Deutschkurse gekürzt werden“. ****

Insbesondere sorgen die Kürzungen der Deutschkurse für Verwunderung:
„Die Sprache zu erlernen ist ein elementarer Bestandteil funktionierender Integration, hier zu kürzen ist fahrlässig“, so Yilmaz. Die Integrationsministerin sehe gerade dabei zu, wie Menschen die in Österreich leben die Perspektive auf eine Zukunft in Unabhängigkeit und Eigenständigkeit genommen wird, stellt die SPÖ-Abgeordnete fest. „Wenn man Menschen Perspektive und Chance auf Eigenständigkeit nimmt, wird das negative Folgen für den Zusammenhalt in unserem Land haben“.

Jene positiven Maßnahmen, die im Integrationsbericht hervorgehoben werden können, gehen auf Maßnahmen der SPÖ zurück. Hier sei das kürzlich abgeschaffte Integrationsjahr in Erinnerung gerufen. „Eine erfolgreiche Integration braucht Strukturen, Ressourcen und ausreichend finanzielle Mittel. Hier zu kürzen und gleichzeitig ‚integriert euch‘ zu schreien, geht sich nicht aus“, so Yilmaz und weiter: „Das ist schon eine große Boshaftigkeit“. Was es braucht, ist Integration ab dem ersten Tag. Als Gesellschaft können wir uns nicht leisten, die Talente und Begabungen der Menschen, die in unserem Land leben nicht vollkommen auszuschöpfen. „Deutschkurse, Teilhabe über Ausbildungs- und Arbeitsplätze sowie demokratische Beteiligung sind dabei essentielle Bestandteile für ein erfolgreiches Miteinander für alle“, so Yilmaz. Wenn nun die Integrationsministerin davon spreche, dass „Frauen der Motor der Integration sind“, stelle sich die Frage, warum diese Bundesregierung alles tut, damit der Motor nicht zum Laufen kommt. (Schluss) mr/rm/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004