Elektromobilität/Mobilitätswende: BMVIT stellt Leitfaden & Tipps rund um das Laden zuhause vor

Wie lade ich mein Elektroauto und wie kommt die Energie in die Batterie? Diese Fragen beantwortet das neue Informationspaket.

Wien (OTS) - Die Elektromobilität wird immer beliebter, in den nächsten Jahren kommen viele neue attraktive Fahrzeugmodelle auf den Markt. Jetzt gilt es auch die Alltagstauglichkeit dieser umweltfreundlichen Technologie weiter zu erhöhen. Das neue BMVIT-Leitfadenpaket setzt genau hier an und gibt Tipps zur Errichtung von Heimladestationen in Ein- und Mehrfamilienhäusern. Gerade für die manchmal herausfordernden Schritte in größeren Wohnbauten werden zusätzlich Mustervorlagen zum Download bereitgestellt. Alle Information finden Sie unter https://infothek.bmvit.gv.at/suche/mission2030

Verkehrsminister Norbert Hofer: „E-Mobilität ist ein wesentlicher Eckpfeiler um das gemeinsame Ziel der Bundesregierung, einen weitgehend CO2-neutralen Verkehrssektor bis zum Jahr 2050, zu erreichen. Dafür braucht es aber jetzt schon die richtigen Rahmenbedingungen, gerade beim Laden zuhause. Mit diesem Leitfadenpaket setzen wir einen ersten Schritt zur besseren Information der Bevölkerung. Gerade bei größeren Wohnhäusern mit vielen Parteien ist die Errichtung von Heimladestationen oft eine echte Herausforderung. Deshalb haben wir uns darüber hinaus in der Klima- und Energiestrategie #mission2030 auch konkrete rechtliche Anpassungen vorgenommen, um die wohnrechtlichen Hürden deutlich zu senken und Allen den Zugang zu kostengünstigem und bequemen Laden zuhause zu erleichtern.“

Das Leitfadenpaket – Zwei Leitfäden und drei Mustervorlagen

Der erste Leitfaden Band 01: Information fürs Laden in der Wohnung, Haus und Co. informiert allgemein über das private Laden zuhause. Zusätzlich finden sich nützliche Tipps zum Thema – Wie schnell kann mein E-Auto an einer Wallbox laden? oder auch Welche Funktionen muss eine Wallbox haben?

In Band 02: Tipps fürs Laden im Mehrfamilienhaus / in einer Wohnanlage werden zwei gängige technische Lösungen beschrieben, gemeinsam mit den oft recht herausfordernden Schritten zur Genehmigung eines solchen Projektes. Außerdem stehen drei Mustervorlagen zum Download bereit, die diese Prozesse unterstützen und erleichtern sollen.

Download

Alle Unterlagen stehen unter https://infothek.bmvit.gv.at/suche/mission2030 zum Download zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

BM für Verkehr, Innovation und Technologie
Volker Höferl
Pressesprecher BM Ing. Norbert Hofer
01/71162 658121
volker.hoeferl@bmvit.gv.at
www.bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0002