FP-Seidl ad KH Nord: Skandalöse Großbaustelle kostet 1,34 Milliarden

Beim Bau des KH Nord hat man auf allen Ebenen versagt

Wien (OTS) - Die Kostenobergrenze für den skandalösen Spitalsriesen ist anscheinend fixiert. "Statt der ursprünglich veranschlagten 825 Millionen verschlingt der Bau des KH Nord nun tatsächlich 1,34 Milliarden", ist der Gesundheitssprecher der FPÖ-Wien, LAbg. Wolfgang Seidl empört über die Kostenüberschreitung. Trotz jahrelanger Bauzeit ist das von unzähligen Mängeln gebeutelte Krankenhaus noch immer nicht in Vollbetrieb. "Beim Bau des maroden Spitals hat man auf allen Ebenen versagt", bedauert Seidl.

Die Wiener Freiheitlichen nehmen nun KAV-Generaldirektor Herwig Wetzlinger und Gesundheitsstadtrat Peter Hacker in die Pflicht. "Wir nehmen Sie beim Wort, Herr Wetzlinger. Sollte diese Summe allerdings wieder nicht eingehalten werden, so erwarten wir uns sowohl den Rücktritt des gesamten KAV-Vorstands als auch jenen, von Stadtrat Hacker - sofern er dann überhaupt noch im Amt ist", schließt Seidl. (Schluss) akra

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
0664 9452957
nfw@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001