Mehr als acht Schätze – Wiener Börse erweitert Auslandssegment global market um Aktien aus Asien

Wien (OTS) - Seit heute sind 33 neue Titel aus China, Indien, Südkorea, Taiwan und Japan im „global market“ der Wiener Börse handelbar. Darunter ausgewählte Aktien weltweit agierender Unternehmen wie der Alibaba Group (Digitale Handelsplattform), Tata Motors (Automobilhersteller), Samsung Electronics (Elektronikkonzern), Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (Halbleiterindustrie) und Sony (Unterhaltungselektronik). In Summe werden heimischen Anlegern damit seit dem Start im Sommer 2017 571 Wertpapiere aus 24 Ländern im Segment global market geboten.  

„Wir haben unser Welt-Menü erneut erweitert und bieten heimischen Anlegern nun auch Spezialitäten aus Fernost“, sagt Börsenvorstand Christoph Boschan. „Unser internationales Angebot kommt gut an. Österreichische Investoren schätzen es, weltweit bekannte Unternehmen zu heimischen Zeiten und Spesen zu handeln. Dadurch ist der global market seit dem Start im Vorjahr zu unserem zweitstärksten Segment geworden.“ 

Im Segment global market sorgen drei Market Maker (Baader Bank, Lang & Schwarz sowie Raiffeisen Centrobank) für Zusatzliquidität. Mit attraktiven Preisen schaffen sie die Möglichkeit für fortlaufenden Handel zwischen 9:00 und 17:30 Uhr. Enge Spreads bei hohem Volumen ermöglichen privaten Anlegern eine sofortige und günstigere Ausführung als im Ausland.

Rückfragen & Kontakt:

Maria Zorn, Wiener Börse AG
Tel: +43 (0) 1 53 165 - 110
Fax: +43 (0) 1 53 165 - 140
maria.zorn@wienerborse.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WBA0001