LR Schleritzko: Grundeinlösungen für Umfahrung Harmannsdorf-Rückersdorf-Tresdorf starten

Landesrat machte sich Bild bei Lokalaugenschein in der Region

St. Pölten (OTS/NLK) - Im Rahmen eines Lokalaugenscheines an der Landesstraße B 6 hat sich Mobilitäts-Landesrat Ludwig Schleritzko heute gemeinsam mit Vertretern der Region, der Gemeinde und betroffenen Anrainern ein Bild von der derzeitigen Verkehrssituation in Harmannsdorf gemacht. Derzeit fahren pro Tag rund 9.000 Fahrzeuge durch Harmannsdorf, davon rund 550 LKW. Konkret diskutiert wird über die Umfahrung seit 13 Jahren. Gegner der Umfahrung haben für Verzögerungen in den erforderlichen Verfahren gesorgt, obwohl diese eine deutliche Verkehrsentlastung bringen würde. Die Verkehrsentlastung in Harmannsdorf-Nord beträgt bis zu 90 Prozent, in Harmannsdorf-Süd ca. 60 Prozent und in Tresdorf bis zu 40 Prozent.

Nun setzt Landesrat Schleritzko den nächsten sehr wichtigen Schritt zur Errichtung der Umfahrung, er gibt das Startzeichen für die Grundeinlösungen. In der ersten Oktoberhälfte wird ein Informationstermin für die betroffenen Grundeigentümer organisiert, anschließend wird der NÖ Straßendienst mit den Betroffenen in konkrete Ablösegespräche eintreten. Als Baubeginn für die rund 24 Millionen Euro teure Umfahrungsstraße wird Ende 2020 angestrebt. Schleritzko: „Die betroffenen Bürgerinnen und Bürger leiden seit Jahrzehnten unter dem steigenden Durchzugsverkehr, daher setzen wir mit dem Start der Grundeinlösungen den nächsten Schritt für eine baldige Entlastung.“

Büro LR Schleritzko, Florian Krumböck, BA, Telefon 02742/9005-13546, E-Mail florian.krumboeck@noel.gv.at

Rückfragen & Kontakt:

Amt der Niederösterreichischen Landesregierung
Landesamtsdirektion/Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Franz Klingenbrunner
02742/9005-13314
presse@noel.gv.at
www.noe.gv.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0003