Rechtsstaat in Ungarn: Votum für Karas "erleichternd"

"Keine Verurteilung Ungarns, sondern Beginn eines strukturierten Dialogs“

Straßburg (OTS) - Der Europaabgeordnete Othmar Karas zeigt sich erfreut, dass sich die Mehrheit des Europäischen Parlaments für ein Rechtsstaatsverfahren wegen Verletzung von EU-Werten in Ungarn ausgesprochen hat. "Eine klare Mehrheit will die Grundregeln von Demokratie, Rechtstaatlichkeit und Menschenrechten in Europa verteidigen. Das ist ermutigend. Ich bin erleichtert und froh", sagte der Europapolitiker.

"An meinem Abstimmungsverhalten gab es nie einen Zweifel. Ich arbeite seit Jahren für dieses Ergebnis", erklärte Karas. Gleichzeitig sei das Verfahren aber "keine Verurteilung Ungarns, sondern der Beginn eines strukturierten Dialogs zur Überprüfung und Klärung der offenen Fragen. Geben wir dem Dialog eine Chance", sagte der Europaabgeordnete.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Othmar Karas MEP,
Tel.: +32-2-28-45627,
othmar.karas@ep.europa.eu
Daniel Köster M.A., EVP-Pressedienst,
Tel.: +32-487-384784,
daniel.koster@ep.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0005