ORF III am Donnerstag: „Inside Brüssel Spezial“ mit Delegationsleiter/innen

Außerdem: Kultkieberer „Trautmann“ im Doppelpack und „Die Neue – Eine Frau mit Kaliber: Ein tiefer Fall“

Wien (OTS) - Rechtzeitig zum EU-Gipfel unter Österreichs Ratsvorsitz zeigt ORF III Kultur und Information am Donnerstag, dem 13. September 2018, im Hauptabend ein hochkarätig besetztes „Inside Brüssel Spezial“ (20.15 Uhr) zum Thema. Gäste bei Peter Fritz im Europäischen Parlament in Straßburg sind die österreichischen Delegationsleiter/innen Evelyn Regner (SPÖ), Othmar Karas (ÖVP), Angelika Mlinar (NEOS), Michel Reimon (Die Grünen) und Harald Vilimsky (FPÖ). Am Tag nach der Rede zur Lage der Europäischen Union von EU- Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker widmet sich diese Spezialausgabe den Schwerpunkten, die Juncker vorgelegt hat. Wie ist es angesichts multipler Krisen um die Zukunft der EU bestellt? Auch die Frage, wer Jean-Claude Juncker nachfolgen könnte, steht immer deutlicher im Raum. Und zur Halbzeit des österreichischen Vorsitzes im Rat der EU wird eine erste Bilanz der bisherigen Ergebnisse gezogen.

Danach startet in ORF III in „Der Österreichische Film“ die kultige ORF-Krimireihe „Trautmann“ mit einer Doppelfolge. In „Wer heikel ist, bleibt übrig“ (21.05 Uhr) aus dem Jahr 2000 in der Regie von Harald Sicheritz, muss Trautmann (Wolfgang Böck) den Mord an einer jungen Ungarin untersuchen. Bei seinen Ermittlungen stoßen er und sein Team auf einen russischen Mädchenhändlerring. Dann geschieht ein zweiter Mord. Ein russischer „Geschäftsmann“ namens Belzin (Marek Wlodarczyk) wird verdächtigt, aber auch der Vater des ermordeten Mädchens scheint einiges zu verbergen. Anschließend folgt „Nichts ist so fein gesponnen“ (22.40 Uhr) aus dem Jahr 2001 in der Regie von Thomas Roth. Schlossermeister Doppler ist ermordet worden. Das Verbrechen war gut getarnt und die Nachforschungen von Trautmann (Wolfgang Böck), seinen Kollegen Monika Tränkler (Monica Weinzettl) und „Burschi“ Dolezal (Simon Schwarz) und seinem Vorgesetzten Oberst Brandner (Wolfram Berger) führen zunächst ins Nichts. Doch dann stoßen sie auf illegale Geschäfte Dopplers und stellen fest, dass er sich sowohl im Politik- und Finanzbereich als auch in der Wiener Unterwelt Feinde gemacht haben dürfte. Und auch die Witwe hat ein Geheimnis.

Spannend geht es weiter mit einer Folge „Die Neue – Eine Frau mit Kaliber“. In „Ein tiefer Fall“ (0.15 Uhr) aus dem Jahr 1998 unter der Regie von Michael Zens ist Lisa Engel (Doris Schretzmayer) mit dem Tod eines Bauunternehmers (Klaus Rohrmoser) konfrontiert. Dieser hatte sich geweigert, einem Bauvorhaben für eine Privatuniversität für Esoterik zuzustimmen – Bürgermeister Klammer (Harald Posch) und Initiator Tellwin Reinhardt (Heinrich Giskes) hatten nicht vor, sich davon abbringen zu lassen. Genug Grund den Bauunternehmer aus dem Weg zu räumen?

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007