Einladung: PK KFV/BMI/BMVIT: Drogen als unterschätztes Risiko im Straßenverkehr

Wien (OTS) - Seit mehr als einem Jahr gilt die Speicheltestverordnung des Bundesministeriums für Inneres. Seither kann mit Hilfe eines Vortestgeräts eruiert werden, ob ein Fahrzeuglenker unter Drogeneinfluss steht. Damit wurde ein wichtiger Schritt für die Verkehrssicherheit gesetzt.

Welche Entwicklungen und Ergebnisse lassen sich aus dem letzten Jahr der Drogen-Kontrollen ableiten? Wie funktionieren Drogenvortestgeräte? Wie beeinträchtigen Drogen die persönliche Leistungs- und Reaktionsfähigkeit? BMI, BMVIT und KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) ziehen Bilanz und geben neben Experteninformationen Zukunftsausblicke zum Umgang mit Drogendelikten im Straßenverkehr.

Gesprächspartner anlässlich der Pressekonferenz:
- Herbert KICKL, Bundesminister für Inneres
- Norbert HOFER, Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie
- Othmar THANN, Direktor Kuratorium für Verkehrssicherheit

Wir bitten um Anmeldung unter pr@kfv.at.

PK Drogen als unterschätztes Risiko im Straßenverkehr

Datum: 17.09.2018, 10:00 Uhr

Ort: KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit)
Schleiergasse 18, 1100 Wien, Österreich

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit)
Tel.: 05-77077-1919 I E-Mail: pr@kfv.at I www.kfv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KVS0001