ORF III am Mittwoch: Intelligente Prothesen in „Quantensprung“, „Heimat Österreich“ und „Land der Berge“ unterwegs in Salzburg

Außerdem: Jean-Claude Junckers Rede zur Lage der Union live in „ORF III AKTUELL“

Wien (OTS) - Im Hauptabend von ORF III Kultur und Information geht es am Mittwoch, dem 12. September 2018, mit „Heimat Österreich“ und „Land der Berge“ ins Salzkammergut und zu den Salzburger Hausbergen. Am Vormittag, um 8.55 Uhr, überträgt „ORF III AKTUELL“ live aus dem Europäischen Parlament in Straßburg die Rede von „Jean-Claude Juncker zur Lage der Union“. ORF-III-Chefredakteurin Ingrid Thurnher und Roland Adrowitzer, ORF-III-Chefkommentator zur EU-Ratspräsidentschaft Österreichs, kommentieren live im ORF-Studio am Küniglberg.

Um 20.15 Uhr geht es mit „Heimat Österreich“ in „Das Mondseeland“ (20.15 Uhr). Die ORF-III-Neuproduktion von Christian Papke führt an einen der schönsten Flecken des Salzkammerguts, wo die Menschen bis heute noch ein traditionelles Leben im Einklang mit der Natur führen. Schon im Morgengrauen fährt Fischer Hubert Daxner auf den See hinaus. Auch der Archäologe Henrik Pohl, der nach Fundstücken der Mondseekultur taucht, Bettina Hemetsberger, die erste Kapitänin des Gebiets mit einem Haus im See, oder der Tischler Gerald Aichriedler, der Stehpaddelbretter baut, haben ihren Beruf mit jenem Wasser verbunden, das vom Irrsee in den Mondsee fließt.

Eine weitere Neuproduktion präsentiert „Land der Berge“ mit dem Titel „Vom Teufelsgraben zum Untersberg: Salzburger Hausberge“ (21.05 Uhr). Am knapp 2.000 Meter hohen Untersberg liegt das Trinkwasserreservoire der Stadt Salzburg, das Wasser kommt hier kristallklar direkt aus dem Berg. Über das Freiluftmuseum Großgmain, dem größten Bauernhofmuseum der Ostalpen, geht die Reise über den Voggenberg, den Haunsberg und den Buchberg. Der Naturpark Buchberg ist Salzburgs jüngster Naturpark mit zahlreichen Kraftplätzen und Panoramablick auf mehr als 120 schroffe Kalkalpengipfel. Idyllisch eingebettet liegen einem hier Obertrumersee, Mattsee, Wallersee und Grabensee zu Füßen. Am Haunsberg – nur einen Steinwurf vom historischen Platz der „Kaiserbuche“ entfernt – entstand 2018 eine der modernsten Sternwarten Europas. Aber noch viele weitere spannende Plätze werden in diesem Film von Hermann Peseckas erkundet.

Danach meldet sich das ORF-III-Wissenschaftsmagazin „Quantensprung“ (21.55 Uhr) mit dem Thema „Intelligente Prothesen“ aus der Sommerpause zurück. Eine Prothese, die fühlen kann? Das war für viele Patientinnen und Patienten mit Bein- oder Arm-Amputationen pure Utopie. Hubert Egger, einer der führenden Experten im Bereich der Prothetik, hat diesen Traum wahr werden lassen. Er war im Chirurgenteam, das dem Patienten Wolfgang Rangger 2015 eine Weltneuheit anpasste: die erste fühlende Beinprothese. Für „Quantensprung“ besucht Andreas Jäger den Prothesen-Professor an zwei seiner zahlreichen Wirkungsstätten: In Innsbruck, wo damals die Sensation gelungen ist, und in Brixen, wo Egger an der Weiterentwicklung seiner Prothesen arbeitet. Natürlich trifft Andreas Jäger auch Wolfgang Rangger, der über seine Langzeiterfahrungen als Patient mit der ersten fühlenden Beinprothese der Welt berichtet. „Quantensprung – Die Doku“ zeigt anschließend den Film „Maschinenmenschen – Wenn Technik unter die Haut geht“ (22.45 Uhr) von Luisa Wawrzinek. Cyborgs – also Maschinenmenschen mit übermenschlichen Kräften – haben einen fixen Platz in der Science Fiction. Aber nicht nur dort, mittlerweile sind sie sogar zur Realität geworden. Schon heute lassen sich Menschen Chips implantieren, um damit Türen zu öffnen, oder sie statten ihre Finger mit Magneten aus, um elektromagnetische Felder spüren zu können. Die Dokumentation wagt einen Blick in die Welt dieser realen Cyborgs und fragt, ob sie die Zukunft der Menschheit sein könnten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0009