Festnahme nach Widerstand

Wien (OTS) - Datum: 10.09.2018
Uhrzeit: 15.18 Uhr
Adresse: 7., Museumsplatz

Im Zuge des uniformierten Fahrraddienstes ist ein Polizist auf eine 41-jährige Fahrzeuglenkerin aufmerksam geworden, die während der Fahrt telefonierte. Aus diesem Grund wurde sie angehalten und einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle unterzogen. Der Beamte klärte sie über den Grund der Anhaltung auf und bot ihr die Bezahlung eines Organmandates von 50,- Euro an. Daraufhin fing die 41-Jährige an zu schreien und stieg aus dem Fahrzeug. Da sie der Aufforderung ihr Verhalten einzustellen nicht nachkam, wurde sie über die Anzeigenlegung bezüglich des Telefonieren und des aggressiven Verhaltens in Kenntnis gesetzt. Die Frau geriet immer mehr in Rage, schrie den Beamten weiter an und kam immer weiter auf ihn zu. Plötzlich trat sie mit ihrem Fuß gegen den Beamten und schlug auf ihn ein. Aus diesem Grund wurde die 41-Jährige festgenommen. Im Zuge der Festnahme kamen beide zu Sturz wobei der Polizist als auch die Beschuldigte leicht verletzt wurden.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin Irina STEIRER
+43 1 31310 72116
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0004