Konferenz zum Thema „Digitalisierung der Arbeit - Aspekte zu Qualität der Arbeit in neuen Arbeitsformen“

Mittwoch, 19. September 2018

Wien (OTS) - Am Mittwoch, den 19. September 2018 findet im Zuge des österreichischen EU-Ratsvorsitzes eine Pressekonferenz anlässlich der Konferenz „Digitalisierung der Arbeit - Aspekte zu Qualität der Arbeit in neuen Arbeitsformen“ statt.

Bei der Konferenz wird es insbesondere um Fragen zur Gestaltung von neuen Arbeitsformen sowie um die Gestaltung von Arbeit und Beschäftigungsverhältnissen in der Plattformökonomie gehen. Neue Arbeitsformen schaffen einerseits neue Arbeitsmöglichkeiten und neue Chancen, zum Beispiel in Bezug auf den Zugang zum Arbeitsmarkt, andererseits stellen sich neue Herausforderungen im Zusammenhang mit Arbeitsrecht, Arbeitsbedingungen und Sozialschutz. Neben Fragen zu Arbeitszeit und Arbeitsausmaß, virtueller Migration und algorithmischem Management sollen jene zu Möglichkeiten der betrieblichen Mitbestimmung sowie zu Veränderungen der Beziehungen zwischen Arbeitgeberin/Arbeitgeber und Arbeitnehmerin/Arbeitnehmer adressiert werden.

Termine für Medien:
Mittwoch, 19. September 2018

09.00 – 09.30 Uhr
Eröffnung der Konferenz durch

-Beate Hartinger-Klein, Bundesministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz
-Barbara Kauffmann, Direktorin, Beschäftigungs- und Sozialpolitische Steuerung, Generaldirektion Beschäftigung, Soziales und Integration, Europäische Kommission
-Heinz Koller, Stellvertretender Generaldirektor der Internationalen Arbeitsorganisation

Sprachen: DE, EN, FR mit Simultandolmetschung
Ort: Halle D

09.30 – 10.45 Uhr
Session 1 zum Thema „Gestaltung von neuen Arbeitsformen“ mit Vorträgen von

-Loukas Stemitsiotis, Leiter des Referats Thematische Analysen, Europäische Kommission, Direktorat Beschäftigungs- und Sozialpolitische Steuerung
-Wolfgang Greif, Europäischer Wirtschafts- und Sozialausschuss
-Max Uebe, Leiter des Referats Beschäftigungsstrategie, Europäische Kommission, Direktorat Beschäftigung, Soziales und Integration und Mark Keese, Leiter der „Skills and Employability Division“ der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD)

Sprachen: DE, EN, FR mit Simultandolmetschung
Ort: Saal D

10.45
Pressekonferenz mit

-Beate Hartinger-Klein, Bundesministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz
-Heinz Koller, stellvertretender Generaldirektor der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO)

Sprachen: DE, EN, FR mit Simultandolmetschung
Ort: Halle K2 – Presidency Briefing Room

11.15 – 11.50 Uhr
Round Table zu Session 1 mit

-Christian Bodewig, Program Leader Inclusive Growth, Weltbank -Ursula Huws, Professorin University of Hertfordshire
-Jon Messenger, Forscher, Internationale Arbeitsorganisation -Manuela Vollmann, Geschäftsführerin ABZ* Arbeit, Bildung Zukunft AUSTRIA

Sprachen: DE, EN, FR mit Simultandolmetschung
Ort: Halle D

13.30 – 15.00 Uhr
Session 2 zum Thema „Gestaltung von Arbeit und Beschäftigungsverhältnissen in der Plattformökonomie“ mit Vorträgen von

-Enrique Fernandez Macias, Forscher, Joint Research Centre der Europäischen Kommission
-Irene Mandl, Leiterin der Abteilung Beschäftigung, Europäische Stiftung für die Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen -Jovana Karanovic, PhD Kandidatin VU Amsterdam und Gründerin von Reshaping Work
-Konstantinos Pouliakas, Experte, Europäisches Zentrum für die Förderung der Berufsbildung (Cedefop)

Sprachen: DE, EN, FR mit Simultandolmetschung
Ort: Halle D

15.20 – 16.25 Uhr
Round Table zu Session 2 mit

-Peter Scherrer, Stellvertretender Generalsekretär, Europäischer Gewerkschaftsbund
-Rebekah Smith, Stellvertretende Direktorin der Abteilung Soziales, BusinessEurope
-Adele Siegl, Foodora Wien
-Matthias Niebuhr, Leiter der Rechtsabteilung, MyHammer
-Martin Risak, Professor am Institut für Arbeits- und Sozialrecht Universität Wien

Sprachen: DE, EN, FR mit Simultandolmetschung
Ort: Halle D

16.40 –17.00 Uhr
Schlussfolgerungen

Die Tagung ist medienöffentlich. Die Teilnahme an der Tagung und an der Pressekonferenz im Permanenten Konferenz- und Medienzentrum des österreichischen EU-Ratsvorsitzes im Austria Center Vienna (ACV) Bruno-Kreisky-Platz 1, 1220 Wien ist nur nach vorheriger Online-Akkreditierung beim Bundespressedienst möglich.

Die Online-Akkreditierung können Sie direkt über die EU-Ratsvorsitz-Website
https://www.eu2018.at/de/media/Media-accreditation.html durchführen.

Der Akkreditierungsausweis ist für die gesamte Dauer des österreichischen EU-Ratsvorsitzes gültig. Das Online-Akkreditierungssystem enthält eine Liste aller Veranstaltungen, für die Sie sich anmelden können. Bitte melden Sie sich vor Beginn der jeweiligen Veranstaltung zu dieser an.

Am 19. September 2018, von 8.30 bis 15.00 Uhr werden die Akkreditierungsausweise auch am Medienakkreditierungsschalter im Permanenten Konferenz- und Medienzentrum des österreichischen EU-Ratsvorsitzes im Austria Center Vienna, Bruno-Kreisky-Platz 1, 1220 Wien ausgegeben.

Ausgabezeiten Akkreditierungsausweise (Schauflergasse 1, 1010 Wien):

- täglich von Montag bis Freitag: 09.00 bis 13.00 Uhr

ACHTUNG: Am 18. September ist das Medienakkreditierungsbüro in der Schauflergasse GESCHLOSSEN!

Ausgabezeiten Akkreditierungsausweise im Permanenten Konferenz- und Medienzentrum (Austria Center Vienna, Bruno-Kreisky-Platz 1, 1220 Wien):

- 19. September 2018: 08.30 bis 15.00 Uhr

Bitte beachten Sie, dass bei der Abholung des Ausweises die Akkreditierungsbestätigung und ein gültiger Presseausweis oder das Original des Akkreditivs des beauftragenden Medienunternehmens und ein amtliches Lichtbilddokument (Personalausweis, Reisepass, Führerschein) vorzuweisen sind.

Kontakt Akkreditierung:

Mag. Irene Kaufmann
Telefon: +43 1 53115-202561
E-Mail: irene.kaufmann@bka.gv.at
E-Mail: federalpressservice@bka.gv.at

Rückfragen & Kontakt:

Bundespressedienst
Tel: +43 1 53115-202969

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0005