AK Niederösterreich: Rechtzeitig finanzielle Unterstützung fürs Studium sichern

Bildungskarenz, Studienbeihilfe, Selbsterhalterstipendium/AK-Bildungsberatung: „Jetzt informieren“

St. Pölten (OTS) - Rund 23.000 Menschen absolvieren derzeit ein Studium in Niederösterreich, etwa 4.000 planen, hier im kommenden Wintersemester eine akademische Ausbildung zu starten. Darunter sind viele, die bereits fest im Berufsleben stehen, aber auch zahlreiche junge Menschen, die nach bestandener Matura studieren möchten. Beiden ist eines gemeinsam: Das Studium ist mit Kosten verbunden. Möglichkeiten finanzieller Unterstützung gibt es einige. Die AK-Bildungsberatung empfiehlt: „Lassen Sie sich rechtzeitig beraten und sichern Sie sich finanzielle Förderungen.“ 

Förderungen für Berufstätige 

Wer bereits seit über vier Jahren sein eigenes Geld verdient (mind. 8.580 Euro pro Jahr) und den zweiten Bildungsweg für ein Studium nutzen möchte, kann ein SelbsterhalterInnenstipendium beantragen. Kombiniert werden kann dieses mit dem Angebot der Bildungskarenz. „Diese kann für den Zeitraum von maximal einem Jahr mit dem Arbeitgeber vereinbart werden und bedeutet eine Freistellung vom Dienstverhältnis“, weiß AK-Bildungsexpertin Verena Groll. Das Weiterbildungsgeld entspricht in der Höhe dem Arbeitslosengeld, beträgt aber mindestens 14,53 Euro pro Tag.  

Unterstützung für junge Studierende 

Doch auch nicht Erwerbstätige können sich finanzielle Förderungen sichern. Bis zum 24. Lebensjahr haben junge Studierende Anspruch auf Familienbeihilfe. „Unter bestimmten Voraussetzungen steht ihnen zusätzlich Studienbeihilfe zu, abhängig von der Höhe des Einkommens der Eltern“, sagt die Expertin. Der Antrag auf Studienbeihilfe kann bereits ab dem 20. September gestellt werden (bis 15. Dezember 2018).  

Achtung: Krankenversicherung 

Einen wichtigen Punkt gibt die Bildungsexpertin zu bedenken: „Es sollte auf jeden Fall geklärt werden, ob man als Studierender krankenversichert ist – das SelbsterhalterInnenstipendium zum Beispiel beinhaltet keine Sozialversicherung.“ 

Nähere Informationen und Beratung zu weiteren finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten wie Stipendien bietet die AK Niederösterreich-Bildungsberatung unter der Telefonnummer 057171-27000 oder per E-Mail unter bildungsberatung@aknoe.at

Rückfragen & Kontakt:

AK Niederösterreich-Öffentlichkeitsarbeit, Chef vom Dienst
05 7171 21900
presse@aknoe.at
http://noe.arbeiterkammer.at
AK-Platz 1, 3100 St. Pölten
FB http://facebook.com/ak.niederoesterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKN0001