Bundesheer: Kunasek bei italiensch-österreichischem Friedenstreffen in Triest

Begegnung mit italienischem Familienminister und Präsidenten der Region Friaul Julisch Venetien.

Wien (OTS) - Verteidigungsminister Mario Kunasek traf heute Samstag (8. September) den italienischen Familienminister Lorenzo Fontana in Triest. Die Begegnung fand im Rahmen des italienisch-österreichischen Friedenstreffens statt, in Andenken an die Kriegsgefallenen und Zivilopfer des Ersten Weltkrieges. Kunasek legte einen Kranz am Denkmal für die italienischen Gefallenen auf dem San Giusto Hügel und an der Gedenktafel für die österreichisch-ungarischen Soldaten vor dem Kastell San Giusto nieder.
 
Das Friedenstreffen in Triest dauert vom 7. bis zum 9. September. Am Treffen mit Kunasek und Fontana beteiligte sich auch der Präsident der Region Friaul Julisch Venetien, Massimiliano Fedriga.

Die Teilnehmer gedenken des Endes des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren. Das Friedenstreffen, das unter dem Schutzschirm der italienischen Regierung steht, war 1992 ins Leben gerufen worden. Daran hatten sich damals die damaligen Außenminister Österreichs und Italiens, Alois Mock und Emilio Colombo, beteiligt. 

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung
Mag. Gerold Fraidl
Pressesprecher des HBM
0664-6221037
gerold.fraidl@bmlv.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001