„profil“-Umfrage: Schärfere Regeln für Schulschwänzen finden bei der Hälfte der Bevölkerung Anklang

55% halten Strafen für sinnvoll

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin „profil“ in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, ist die Bevölkerung eher geteilter Ansicht, wie man mit Schulschwänzern umgehen soll. Mehr als die Hälfte der Befragten (55%) halten die verschärften Regeln bis hin zu Geldbußen, die mit Schulbeginn eingeführt wurden, für „sehr sinnvoll (31%) beziehungsweise „eher sinnvoll“ (24%). Laut der vom Meinungsforschungsinstitut Unique research für „profil“ durchgeführten Umfrage sind 39% gegenteiliger Meinung, wobei 22% der Befragten die Verschärfungen „weniger sinnvoll“ finden, 22% halten sie für „gar nicht sinnvoll“. 6% hatten dazu keine Meinung (n=800, Schwankungsbreite: +/- 3,5 Prozentpunkte)

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion, Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0001