NEOS Wien/Emmerling zu Regierungsklausur: Alte Hüte werden neu aufgewärmt

Bettina Emmerling: „Die Visionen für die Zukunft der Stadt fehlen völlig!“

Wien (OTS) - Enttäuscht zeigt sich die stv. Klubvorsitzende von NEOS Wien Bettina Emmerling nach der ersten rot-grünen Regierungsklausur unter Bürgermeister Ludwig: „Wir hätten uns neue Projekte und Antworten auf große Herausforderungen wie etwa die Bildungsmisere gewünscht. Oder, dass im Bereich des ÖV Ausbaus endlich die Bezirke links der Donau zum Zug kommen. Stattdessen wurden fast ausschließlich Vorhaben präsentiert, die schon in Planung oder Umsetzung sind. Die Neuigkeit ist, dass die Stadtregierung in Sachen Busterminal einen Standort ausschließen kann“, so Emmerling. 

„Wir haben auch nichts gegen den Bau einer Mehrzweckhalle – angesichts des KH Nord-Desasters hoffen wir aber, dass nicht das nächste Großbauprojekt von Rot-Grün den Grund für die nächste Untersuchungskommission liefert. Insgesamt sind die heute präsentierten Projekte zu wenig für eine  lebendige Metropole wie Wien. Wien unter die Käseglocke zu stellen wird nicht reichen. Die Wienerinnen und Wiener haben sich mehr verdient, frischen Wind wird es wohl nur mit Neuwahlen geben können.“

Rückfragen & Kontakt:

NEOS – Klub im Wiener Rathaus
Ralph Waldhauser
Leitung Kommunikation
+43 664 849 15 40
ralph.waldhauser@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0002