Liste Pilz/Zadic: „Vorgehen von FPÖ-Rabauken Gudenus ist menschlich widerlich und politisch verantwortungslos“

Zadic bietet von FPÖ fälschlicherweise angezeigten Lehrling rechtliche Unterstützung an

Wien (OTS) - „FPÖ-Gudenus hat mit seinen falschen Vorwürfen gegen einen jungen Lehrling wieder einmal einen neuen moralischen Tiefpunkt innerhalb der FPÖ erreicht. Sein Handeln ist menschlich widerlich und politisch verantwortungslos. Ein junger Menschen, der mit viel Einsatz und Engagement versucht, sich hier ein Leben als wertvolles Mitglied der österreichischen Gesellschaft aufzubauen, wird von der FPÖ auf abstoßende Art und Weise durch die mediale Arena gezerrt“, kritisiert die integrations- und sicherheitspolitische Sprecherin der Liste Pilz, Alma Zadic.

„Ich kenne die Herausforderungen, die ein junger Neuankömmling beim Aufbau seines beruflichen Werdegangs haben kann. Solche Bemühungen müssen von der Politik gefördert werden, wie es etwa Landesrat Rudi Anschober macht. Wir dürfen nicht zulassen, dass diese Bemühungen von rechten Spaltern innerhalb der Regierungsfraktionen mutwillig sabotiert werden“, fordert Zadic.

„In seiner blinden Hetze scheint FPÖ-Gudenus jedes Mittel recht zu sein, um Stimmung gegen im Ausland geborene Menschen zu machen. Der betroffene Lehrling wurde von der FPÖ in seinen Persönlichkeitsrechten verletzt und kann sich dagegen wehren. Als ehemalige Rechtsanwältin biete ich dem betroffenen meine Unterstützung und rechtliche Expertise an, sollte er gegen diese FPÖ-Hetze rechtliche Schritte erwägen. Kanzler Kurz muss endlich seinem Koalitionspartner FPÖ Einhalt gebieten und unsere Gesellschaft vor blauer Spaltung schützen“, meint Zadic.

Rückfragen & Kontakt:

Liste Peter Pilz im Parlament
Mag. Martin Friessnegg
06648818 1043
martin.friessnegg@listepilz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LPP0002