Wölbitsch/Olischar ad Marktordnung: Rot-Grünes Elfenbeinturm-Konzept ist realitätsfremd

Vorgehensweise inakzeptabel – Große Unsicherheit bei Standbetreibern – Wiener Märkte brauchen Luft zum Atmen

Wien (OTS) - „Auch wenn eine neue Marktordnung dringend notwendig ist – die rot-grüne Vorgehensweise ist absolut inakzeptabel. Rot-Grün hat im Elfenbeinturm ein völlig realitätsfremdes Konzept ausgearbeitet, fix-fertig präsentiert und die Unternehmerinnen und Unternehmer vor vollendete Tatsachen gestellt. Dass das nur schief gehen kann, ist klar“, so Stadtrat Markus Wölbitsch und Klubobfrau Elisabeth Olischar. Die ÖVP Wien hat daher eine umfassende Stellungnahme zur neuen Marktordnung eingebracht. Besonders kritisch wird die Neuregelung der Schanigartentarife, die nach wie vor unflexible Regelung der Öffnungszeiten sowie die auf 15 Jahre begrenzte und oft intransparente Vergabe von Marktständen betrachtet.

Die ÖVP-Klubobfrau hebt die unsichere Situation für die Standbetreiber hervor: „Die Sorge unter den Unternehmerinnen und Unternehmern ist groß, dass die neuen undifferenzierten Regelungen ihren Märkten und Ständen mehr schaden als nutzen.“ Markus Wölbitsch hält fest: „Unsere Wiener Märkte brauchen Luft zum Atmen und Wachsen. Bürokratie, Vorschriftenmarathons und weitere Tariferhöhungen bedrohen Existenzen und das wirtschaftliche Überleben unserer Standler.“

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Michael Ulrich
Leitung Kommunikation
+43 650 6807609
michael.ulrich@wien.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001