Mitarbeiter schwitzten für den guten Zweck

Linz an der Donau (OTS) - Am Mittwoch, 5. September um 19 Uhr fiel auf der Gugl in Linz für tausende Läufer der Startschuss für den 17. WKO Businesslauf. Mit dabei waren auch 7 Teams der Maschinenring Personal und Service eGen (MRPS). Der Schweiß der 20 Läuferinnen und Läufer machte sich bezahlt, denn das Unternehmen spendete für jeden pro Mitarbeiter gelaufenen Kilometer der 5,4 km langen Strecke 30 Euro an die Hilfsorganisation „Bauern für Bauern“ – So konnte eine Summe von 3.402 Euro erlaufen werden, die dann schließlich im Ziel noch auf 3.500 Euro aufgerundet wurde. 

3.500 Euro haben die motivierten Läuferinnen und Läufer der MRPS beim diesjährigen Businesslauf der WKO erlaufen. Mit Ehrgeiz, Teamgeist und der Spendenaktion vor Augen, bewältigten die Maschinenring-Teams in ihren auffällig grünen T-Shirts die 5,4 Kilometer – Einen „Heimvorteil“ hatten die auf der Gugl stationierten MRPS-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht, auch für sie hieß es bei den Steigungen ordentlich durchbeißen. Angefeuert wurden sie im Stadion und entlang der Strecke von zahlreichen Kolleginnen und Kollegen. 

Teamgeist über die Landesgrenzen hinaus

Von der Spendenaktion begeistert zeigten sich auch Vorstandsvorsitzender Gerhard Rieß und Bundesobmann Johann Bösendorfer – sie schnürrten ebenfalls ihre Laufschuhe und machten beim Businesslauf mit. Zusammenhalt spielt unter den Kolleginnen und Kollegen der MRPS nicht nur in Österreich eine wichtige Rolle – auch Teams aus den Tochtergesellschaften der Tschechischen Republik und der Slowakei kamen angereist um mitzulaufen. Adriàn Andodi, vom Team Maschinenring Slowakei, war mit einer Spitzenzeit von 00:20:26.5 der schnellste Maschinenring-Läufer. In der Gesamtwertung der Männer schaffte er es auf Platz 54. 

Bauern für Bauern

Mit der bundesweiten Spendenaktion „Bauern für Bauern“ hilft der Maschinenring österreichweit bäuerlichen Familien, die in akute Notsituationen geraten sind. Seit der Gründung der Aktion im Jahr 2007 wurden bereits mehr als 100 Familien mit finanziellen Zuwendungen von 500 bis 6.000 Euro rasch und unbürokratisch unterstützt. „Wir wissen aus vielen Gesprächen, wie groß die Verzweiflung in Bauernfamilien sein kann, wenn etwa eine Krankheit eintritt, ein Unfall passiert, oder ein anderes unvorhersehbares Ereignis die Familie trifft. Mit ‚Bauern für Bauern’ haben wir die Möglichkeit, in solchen Fällen schnell zu reagieren“, sagt Johann Schinko, Vorstand von „Bauern für Bauern“. Bei der Vergabe der Spendengelder arbeiten die Landwirtschaftskammer, die Sozialversicherungsanstalt der Bauern und die regionalen Maschinenring-Büros Hand in Hand. Jede Bauernfamilie, die Unterstützung benötigt, kann einen Antrag in einer der über Maschinenring-Geschäftsstellen stellen. Eine Mitgliedschaft beim Maschinenring ist nicht Voraussetzung.

Spendenkonto:

Bauern für Bauern
IBAN: AT36 3400 0000 0268 0700
BIC: RZOOAT2L
Raiffeisenlandesbank Oberösterreich                 

Spenden an „Bauern für Bauern“ sind steuerlich absetzbar!

Rückfragen & Kontakt:

Carina Panholzer, BA
T 059060-90252
E carina.panholzer@maschinenring.at
I www.mr-personal.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MRO0001