Sandler: Bundesregierung betreibt unwürdiges Spiel auf dem Rücken der Kinder

SPÖ-Familiensprecherin fordert „politische Gespräche mit allen Bundesländern“

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Familiensprecherin Birgit Sandler kritisiert die „Gesprächsverweigerung“ der schwarz-blauen Bundesregierung in Sachen Kinderbetreuung. „Die schwarz-blaue Bundesregierung betreibt hier ein unwürdiges Spiel auf dem Rücken der Kinder“, so Sandler am Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Sandler unterstützt dabei die Forderung der sozialdemokratischen Landeshauptmänner Peter Kaiser, Michael Ludwig und Hans Niessl, wonach endlich klärende Gespräche mit Ministerin Bogner-Strauß folgen sollen. „Es kann nicht sein, dass in einem Anflug von Machtrausch über die SP-geführten Bundesländer drübergefahren wird, keine Gespräche geführt werden und diese Bundesländer auch noch erpresst werden“, so die SPÖ-Familiensprecherin. Demnach sollen die 142,5 Mio. Euro auf die anderen und somit ÖVP-geführten Länder aufgeteilt werden, wenn die SP-Länder nicht unterschreiben.
Sandler sieht jetzt die Spitze der Bundesregierung gefordert: „Der Bundeskanzler und sein Vize sollen Verantwortung zeigen und sich für alle Kinder in diesem Land stark machen und dieses unwürdige Spiel auf dem Rücken der Kinder sofort beenden“. (Schluss) sc/rm/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Parlamentsklub
01/40110-3570
klub@spoe.at
https://klub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002