British American Tobacco Austria verleiht "Trafikanten Award 2018"

Sieger kommen aus Wien, NÖ, OÖ und Burgenland. Roland Rausch überreicht 5.000 EUR Scheck an Licht ins Dunkel Präsident Kurt Nekula

Unser BAT Trafikanten Award ist inzwischen das absolute Event-Highlight der Branche. Darauf bin ich sehr stolz. Es ist uns ein großes Anliegen, die Trafikantinnen und Trafikanten vor den Vorhang zu stellen, die tagtäglich mit großem persönlichen Einsatz tätig sind. Insbesondere jene, die sich durch soziales Engagement für andere einsetzen und über ihr Geschäft hinaus Gutes bewirken.
Roland Rausch, Geschäftsführer von BAT Österreich
Wir befinden uns in der dynamischsten Phase des Wandels, die es in der Branche je gegeben hat. Neue, innovative und risikoärmere Tabakprodukte eröffnen neue Möglichkeiten und damit neue Chancen, die uns alle positiv in die Zukunft blicken lassen können. Tragen wir die heutige gute Stimmung, den positiven Spirit und den Stolz auf unsere engagierten Kolleginnen und Kollegen in die Branche und nach draußen.
Roland Rausch, Geschäftsführer von BAT Österreich

Wien (OTS) - Bereits zum achten Mal in Folge wurde am Samstag der begehrte Trafikanten Award von British American Tobacco Austria (BAT) an herausragende Trafikantinnen und Trafikanten vergeben. Die feierliche Verleihung fand im Rahmen der BAT Abendgala in der Eventlocation Amadeus Terminal 2 am Flughafen Salzburg statt.

Stolz und begeistert zeigt sich Roland Rausch, Geschäftsführer von BAT Österreich: "Unser BAT Trafikanten Award ist inzwischen das absolute Event-Highlight der Branche. Darauf bin ich sehr stolz. Es ist uns ein großes Anliegen, die Trafikantinnen und Trafikanten vor den Vorhang zu stellen, die tagtäglich mit großem persönlichen Einsatz tätig sind. Insbesondere jene, die sich durch soziales Engagement für andere einsetzen und über ihr Geschäft hinaus Gutes bewirken."

Unter den 450 Gästen waren u.a. der Gastgeber Roland Rausch, Landesobmänner/frauen der Trafikanten Andreas Schiefer (Wien), Ursula Steurer (Vbg), Karl Schlager (Salzburg), Erwin Kerschbaummayr (OÖ), Geschäftsführer der Monopolverwaltung (MVG) Hannes Hofer, Obfrau der Wohlfahrtseinrichtung Heidi Skrdla, Präsident des VCPÖ (Verband der Cigarren-und Pfeifenfachhändler) Ali Wagner, Hannes Auer Erfinder der erfolgreichen Spendenaktion FEURO e-donations, Präsident des Vereins Licht ins Dunkel Kurt Nekula.

BAT ehrt posthum Sissy Mayerhoffer (ORF) und spendet EUR 5.000 an Licht ins Dunkel

Mit einem Sonder Award würdigte BAT Sissy Mayerhoffer posthum für ihr besonderes Engagement für Menschen mit Behinderung und ihre Unterstützung für das Spendenprojekt FEURO e-donations des Salzburger Trafikanten Hannes Auer, dem der Award letztes Jahr von Sissy Mayerhoffer überreicht wurde.

BAT spendete auch in diesem Jahr wieder 5.000 EUR an Licht ins Dunkel. Roland Rausch überreichte dem Präsidenten des Vereins Licht ins Dunkel, Kurt Nekula, den Spendenscheck.

Mit viel Charme und Humor führte Silvia Schneider durch den Abend. Im Anschluss an die feierlichen Verleihungen sorgte die Kultband „Moodsart“ für „Disco Fever“ bis in die frühen Morgenstunden.

Rund 5.600 Trafikantinnen und Trafikanten und deren Mitarbeiter konnten sich und Kollegen für die Awards bewerben. Aus den zahlreichen Einsendungen kamen jene Bewerbungen, die den vorgegebenen Kriterien am meisten entsprachen in die engere Wahl. Schließlich wählte eine branchenerfahrene Jury aus 3 Nominierten die Gewinner der 3 „Jury-Kategorien.

Roland Rausch legt neben der Verleihung der Awards als Ausdruck der Wertschätzung gegenüber außergewöhnlichen Leistungen der Trafikantinnen und Trafikanten besonderen Wert auf den Zusammenhalt und das Selbstbewusstsein der Branche: "Wir befinden uns in der dynamischsten Phase des Wandels, die es in der Branche je gegeben hat. Neue, innovative und risikoärmere Tabakprodukte eröffnen neue Möglichkeiten und damit neue Chancen, die uns alle positiv in die Zukunft blicken lassen können. Tragen wir die heutige gute Stimmung, den positiven Spirit und den Stolz auf unsere engagierten Kolleginnen und Kollegen in die Branche und nach draußen."

Einigkeit gab es jedenfalls schon in einem Punkt: Es war ein großartiger Abend und alle freuen sich schon auf den BAT Award 2019.

Die Gewinner der "BAT Trafikanten Awards 2018" sind:

Sieger in der Kategorie „Newcomer of the Year“ ist ROBERT ZWICKL, Trafikant aus Illmitz im Burgenland

Hier konnte sich jeder Trafikant/in bewerben, der seine Trafik seit 1.1.2017 hat.

Roland Rausch überreichte den Award und Mag. Hofer erklärte als Mitglied der Jury, die Begründung: Obwohl er sein Unternehmen aufgeben musste und gleich beim Neustart als Trafikant einen schweren Unfall hatte, blieb Herr Zwickl immer positiv eingestellt. Seine Trafik, mit Standort am Hauptplatz, wurde in kürzester Zeit zum „Treffpunkt für alle“ auf ein „Tratscherl“. Und wenn Herr Zwickl sich in die Diskussionen rund ums Rauchen einmischt, dann merkt man sehr schnell, dass er mit Leib und Seele Unternehmer und Trafikant ist: Bevormundung und das mediale Bashing auf Tabak und die Branche „gehen ihm auf den Geist“! Herr Zwickl unterstützt den örtlichen Fußballverein und spendete erst kürzlich dem roten Kreuz Illmitz ein Krankenbett.

Hofer freute es weiters besonders, dass die MVG in Illmitz aus 2 Verkaufsstellen 1 Fachtrafik machen: "Mit der Trafik von Robert Zwickl konnten wir den Anspruch des Tabakmonopols in zweifacher Hinsicht erfüllen: "Erstens, einem Menschen mit Behinderung ein selbständiges Leben als Unternehmer zu ermöglichen und zweitens, die Nahversorgung mit einem neuen Tabakfachgeschäft nachhaltig zu sichern."

Der Award „MitarbeiterIn des Jahres“ ging an INES PILZ, Mitarbeiterin der Tabaktrafik von Helmut Gläser in Mödling/ NÖ

Andreas Schiefer, stv. Bundesobmann und Wr. Landesobmann, erklärte die Juryentscheidung vor allem damit, dass ihr Chef und Einreicher, Helmut Gläser, aus dem Schwärmen gar nicht heraus kam. Zuverlässig, ehrlich, freundlich und kundenorientiert beschrieb er seine Mitarbeiterin und bedankte sich mit einem Vielfachen DANKE insbesondere dafür, dass sie – vor allem als es ihm gesundheitlich sehr schlecht ging- immer für ihn da war.

Ihr Umgang mit den Kunden, ihre positive und ansteckende Motivation, ihre Hilfsbereitschaft gegenüber der neuen Mitarbeiterin wäre vorbildlich und – mit oder ohne Award - sei es für ihn, das schönste Glück, dass sie bei ihm arbeitet.

Zum Dreh des Nominierungsvideos gab er Ines Pilz sogar frei, um die Überraschung beim Award möglichst geheim zu halten.

Eine Bitte hatte Helmut Gläser dann allerdings doch: "Bitte bleib so, wie du bist!"

Bei der Übergabe des Awards durch Roland Rausch, war die sonst redefreudige Siegerin, wie sie selbst sagte „ungewohnt sprachlos und gerührt“.

Siegerin in der Kategorie „Soziales Engagement“ ist NANCY FRIEDENTHAL aus 1150 Wien

Als engagiertes Mitglied des VCPÖ ist Nancy Friedenthal und ihre Trafik am Wiener Westbahnhof in der Branche allseits bekannt und geschätzt – vor allem wenn es um Cigarren geht. Ihr soziales Engagement – insbesondere für Kinder – weniger, weil Frau Friedenthal „einfach tut“ und nicht viel darüber spricht. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass sie sich nicht selbst nominiert hatte und umso überraschter über den Award war.

Den Award übergab Roland Rausch. Die Laudatio übernahm Heidi Skrdla, Obfrau der Wohlfahrtseinrichtung (WE) und selbst Trafikantin mit großem sozialen Engagement: "Neben einer Patenschaft für ein Kind in Afrika unterstützt Nancy Friedenthal seit vielen Jahren den Behindertensport und spendet regelmäßig an NGOs. Auch als Arbeitgeberin hat sie das „Herz am richtigen Fleck“. Ob Lehrling oder Mitarbeiter über 50 – schwierige Lebensumstände sind für sie kein Hindernis. Nancy, Du bist ein großartiger Mensch, Vorbild für uns alle und hast den Award mehr als verdient!"

Ebenso verdient und von Silvia Schneider als „Maryl Streep der BAT Awards“ bezeichnet, hätte es MADELEINE KLOSE, sozial engagierte Trafikantin aus Neunkirchen in Niederösterreich. Sie wurde von KollegInnen bereits zum 2. Mal nominiert und bekam von Roland Rausch daher einen bunten Blumenstrauß überreicht: "Leider musste sich die Jury für eine Siegerin entscheiden. Aber bitte, machen Sie weiter und halten Sie uns am Laufenden....vielleicht klappt es ja doch beim nächsten Mal..."

Die Gewinner der 2 BAT-Kategorien sind:

JOHANNES STEINDL in St. Pölten, Niederösterreich, gewinnt in der Kategorie „Höchstleistung“

Günter Ferstl, Trade Marketing Executive von BAT, überreichte den Award: "Das schöne in der Kategorie "Höchstleistung" ist, dass wirklich jeder gewinnen kann, ob große oder kleine Trafik, man braucht nur etwas verkäuferisches Talent. Und das hat Herr Steindl zweifelsohne!"

Trafikant MICHAEL LOIDL in Laakirchen / Oberösterreich wird als „BAT-Partner des Jahres“ ausgezeichnet

Für Roland Rausch ist ein Partner eben mehr als ein Verkäufer. Da stimmt nicht nur das wirtschaftliche Ergebnis – das ist eine Folge guter Zusammenarbeit -, sondern auch die persönliche Chemie, die Einstellung und vor allem die Bereitschaft offen für Neues zu sein: "Sie sind ein durch und durch positiver Mensch! Professionell, interessiert an neuem und immer hilfsbereit! Diese Einstellung brauchen wir alle, dann werden wir auch gemeinsam eine positive Zukunft gestalten!"

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis: i.A. von British American Tobacco (BAT) Austria
Mag. Karin Holdhaus
holdhaus communications
Landstraßer Hauptstraße 64/12; 1030 Wien
Tel: +436648562044
Mail: k.holdhaus@holdhaus.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008