ORF III am Mittwoch: Dokupremiere „Leben am Bodensee“ in „Heimat Österreich“, „Land der Berge“ an der Delagokante

Außerdem: „Der Kommissar und das Meer“ im „sommer.krimi“, danach „Die Neue – Eine Frau mit Kaliber“

Wien (OTS) - In den Westen Österreichs geht es am Mittwoch, dem 5. September 2018, in ORF III Kultur und Information. Im Hauptabend ist in „Heimat Österreich“ die neue Dokumentation von Marion Flatz-Mäser „Leben am Bodensee“ (20.15 Uhr) zu sehen. Der Bodensee zählt zu den faszinierendsten Winkeln unseres Landes: riesengroß, von den Alpen umgeben, Mittelpunkt einer von Traditionen und Bräuchen geprägten Region. Die Neuproduktion zeigt, wie sich an den Ufern des Bodensees die alpine und bäuerliche Lebensweise mit dem Flair des Kulturlandes verbindet. Besucht werden die schönsten Stationen wie Lindau, Birnau, Überlingen, die Inseln Mainau und Reichenau sowie Bregenz mit seiner Seebühne. Aber auch die Menschen, die oft seit Generationen in dieser Gegend verwurzelt sind, stellen sich vor. Danach präsentiert „Land der Berge“ den Film „Auf Hütten und Almen im Rosengarten“ (21.05 Uhr), der zur beliebten Kletterroute der Delagokante führt. Im Zentrum steht ein kleiner See, der von faszinierender Natur umgeben ist – den Vajolettürmen, der Laurinswand und dem Rosengarten. Der See liegt in einer Mulde, auch „Gartl“ genannt, deren dort errichtete Gartlhütte eine lange Geschichte hat. Die Doku führt außerdem auf den Delagoturm, an dessen Spitze eine beeindruckende Aussicht wartet. Nicht zu kurz kommen die Geschichten jener Menschen, die inmitten dieses Naturspektakels ihre Heimat gefunden haben, wie Gartlhütten-Besitzerin Valeria, Bergführer Fabio und Köchin Josefine, die mit ihren 86 Jahren ihren Gästen noch immer feinste traditionelle Speisen serviert.

Anschließend zeigt der ORF-III-„sommer.krimi“ mit „Sommerzeit“ eine weitere Folge der Reihe „Der Kommissar und das Meer“ (21.55 Uhr). Zuerst scheint es sich um einen tragischen Unfall in einem Steinbruch zu handeln, der das Leben des Sprengmeisters Morgan Larsson beendet hat. Doch Ewa (Inger Nilsson) stellt bei der Obduktion der Leiche fest, dass Larsson erschossen wurde. Als auch noch ein Jugendfreund von Kommissar Anders (Walter Sittler) erschossen aufgefunden wird, forscht dieser in der Vergangenheit der beiden Opfer und stellt fest, dass beide mit Morphium gehandelt hatten. Das führt ihn zu einem weiteren Mord, der schon vor vielen Jahren stattfand, aber nie aufgeklärt werden konnte.
Zum Abschluss des Abends folgt eine weitere Episode der ORF-Serie „Die Neue – Eine Frau mit Kaliber: Die schwarze Maria“ (23.30 Uhr). Maria Zinggl (Teresa Harder) ist der Sündenbock eines kleinen, abgeschiedenen Dorfes. Es heißt, sie sei eine Hexe und für alles Böse verantwortlich, das im Ort geschieht. Als maskierte Männer eines Nachts sie aus ihrem Haus und dem Dorf vertreiben wollen, erstattet sie Anzeige bei der Polizei. Wenig später wird Marias Tochter tot auf einem Misthaufen aufgefunden. Bezirksinspektorin Lisa Engel übernimmt den Fall, stößt bei ihren Nachforschungen aber auf eine Mauer des Schweigens.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008