Schlussbericht der Int. Gartenbaumesse Tulln 2018

Europas größte Blumenschau - „Blühende Kunstgalerie“

Unser Dank gilt zehntausenden Besuchern, die die Messe Tulln bei so widrigem Wetter gestürmt haben: trotz dauerhaftem Starkregen konnte auf der Int. Gartenbaumesse wieder das Besucherniveau der Vorjahre erreicht werden, was sämtliche Investitionen der vergangenen Jahre eindrucksvoll bestätigt.
Mag. Wolfgang Strasser, Geschäftsführer der Messe Tulln
Die Int. Gartenbaumesse hat auch heuer wieder mit Qualität und Professionalität überzeugt – sie steht somit symbolisch für die positive Gesamtentwicklung der Stadt Tulln als wesentlicher Gartenstandort Österreichs. Und Tulln wird weiter über sich hinauswachsen – zum Beispiel mit dem Bau der neuen Messehalle bis 2020
Bürgermeister Mag. Peter Eisenschenk

Tulln (OTS) - Mit 200.000 Blumen wurde eine ganze Halle auf Europas größter Blumenschau von den besten österreichischen Gärtnern und Floristen unter dem Motto: „Blühende Kunstgalerie“ in eine einzigartige Blütenpracht verwandelt.

9.000 m² Sonderschauen beeindruckten mehr als 94.000 Besucher

Österreichs größter Gartenevent – die Int. Gartenbaumesse Tulln – ist nach fünf Messetagen mit 94.321 Besuchern sowie 530 Ausstellern aus elf Nationen erfolgreich zu Ende gegangen. Zahlreiche Sonderschauen zeigten die Vielfalt im Garten: Traditionelle Gemüseschau „Garten der Sinne“, Obst- und Gemüseschau der Landwirtschaftskammer NÖ „Mit Gartenschere und Blumendraht“, Sonderschau vom Pflanzenland Praskac „Der Apfel des Kaisers“, Rosenschau vom Gärtner Starkl „Bunte Paradiesvögel“, Sonderschau von Kittenberger Erlebnisgärten „In unserem Garten blühen wir auf!“.

Unser Dank gilt zehntausenden Besuchern, die die Messe Tulln bei so widrigem Wetter gestürmt haben: trotz dauerhaftem Starkregen konnte auf der Int. Gartenbaumesse wieder das Besucherniveau der Vorjahre erreicht werden, was sämtliche Investitionen der vergangenen Jahre eindrucksvoll bestätigt.“, so Mag. Wolfgang Strasser, Geschäftsführer der Messe Tulln.

Die Int. Gartenbaumesse hat auch heuer wieder mit Qualität und Professionalität überzeugt – sie steht somit symbolisch für die positive Gesamtentwicklung der Stadt Tulln als wesentlicher Gartenstandort Österreichs. Und Tulln wird weiter über sich hinauswachsen – zum Beispiel mit dem Bau der neuen Messehalle bis 2020“, so Bürgermeister Mag. Peter Eisenschenk.

Die 66. Int. Gartenbaumesse Tulln findet von 29. August bis 2. September 2019 statt.

Rückfragen & Kontakt:

MESSE TULLN GmbH
Barbara Nehyba, MSc
Leitung Kommunikation
02272/624030
barbara.nehyba@messetulln.at
www.messe-tulln.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TUL0001