Festnahme eines per EU-Haftbefehl gesuchten 31-Jährigen

Wien (OTS) - Datum: 28.08.2018
Uhrzeit: 20:20 Uhr
Adresse: 12., Aßmayergasse

Am 28. August 2018 um 20:20 Uhr führte der Streifenwagen der Polizeiinspektion Lainzer Straße in der Aßmayergasse eine Verkehrskontrolle durch. Dabei stellten die Beamten fest, dass der 31-jährige Fahrzeuglenker per EU-Haftbefehl von deutschen Behörden gesucht wird. Ihm wird vorgeworfen, insgesamt sechs in Frankreich gestohlene Navigationsgeräte über Online-Verkaufsplattformen verkauft zu haben. Außerdem wird er des Internetbetrugs in 25 Fällen beschuldigt, wobei er einen Gesamtschaden von über 8000 Euro verursacht haben soll. Die persönlichen Daten des 31-Jährigen stimmten in fast allen Kriterien (Vorname, Geburtsdatum, Geburtsort, usw.) überein, lediglich der Nachname war offenbar verfälscht. Im Zuge einer erkennungsdienstlichen Behandlung und des Datenabgleichs mit deutschen Behörden konnte festgestellt werden, dass es sich trotz des falschen Nachnamens um den Gesuchten handelt, weil Fingerabdrücke und Fotos eindeutig zum 31-Jährigen passten. Dennoch stritt der Mann, auch als ihm eindeutige Fotos vorgelegt wurden, vehement ab, dass es sich beim Gesuchten um ihn handelt. Er behauptete, dass es sich um einen Zwillingsbruder handeln müsse. Weil über die Identität jedoch kein Zweifel bestand, wurde er festgenommen und in eine Justizanstalt überstellt, von wo aus er nach Deutschland ausgeliefert werden soll.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Harald SÖRÖS
+43 1 31310 72115
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0004