Zum Inhalt springen

FPÖ-Gudenus zu Schieder: „Opposition bedeutet nicht, sich in das Nein-Sager-Eck zu stellen“

Wien (OTS) - „SPÖ-Schieders heutige substanzlosen und hanebüchenen Aussagen lassen wohl die Vermutung aufkommen, dass ihm die derzeitigen Temperaturen anscheinend nicht allzu gut tun und er in einer Art ,Hitzeschock‘ von Halluzinationen getrieben ist. Denn anders lassen sich seine haltlosen Vorwürfe gegen die Regierung nicht erklären.“ Mit diesen Worten kommentierte heute der geschäftsführende freiheitliche Klubobmann NAbg. Mag. Johann Gudenus die Pressekonferenz des geschäftsführenden SPÖ-Klubobmannes Andreas Schieder.

„Sollte Schieder wirklich unter der anhaltenden Hitze leiden, hoffe ich, dass ihm die fürs Wochenende angekündigte Abkühlung Erleichterung verschaffen wird. Wenn sein Verhalten aber nur aufgrund seines Wunsches nach Aufmerksamkeit herrührt, möchte ich ihm eine wichtige Lektion für seine angekündigte Großattacke auf die Regierung mit auf den Weg geben: Opposition bedeutet nicht, sich in das Nein-Sager-Eck zu stellen und somit jede sinnvolle Maßnahme für die Bevölkerung schlecht zu reden und durch unnötige Aktionen zu verzögern, sondern Politik im Sinne der Menschen zu machen und dabei auch einmal seinen gekränkten Stolz und den schmerzlichen Verlust der Regierungsverantwortung beiseite zu lassen“, betonte Gudenus.

„Es sei ihm auf jeden Fall geraten, anstatt sich das nächste Mal mit solchen Aussagen lächerlich zu machen, sich eine rote Badeente zu schnappen und sein hitziges Gemüt im Planschbecken zu überdenken und abkühlen zu lassen“, so Gudenus.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0004