Zum Inhalt springen

Spiegellos neu definiert

Nikon launcht zwei neue DSLM-Kameras, Z7 und Z6, passende NIKKOR-Z-Objektive, den Bajonettadapter FTZ und das Superteleobjektiv AF-S NIKKOR 500 mm 1:5,6E PF ED VR

Wien (OTS) - Nikon freut sich, die spiegellosen Vollformatkameras Z 7 sowie Z 6 sowie die ersten drei NIKKOR-Z-Objektive vorzustellen. Das System der neuen Z-Generation zeichnet sich unter anderem durch ein Bajonett mit großem Durchmesser aus. Darüber hinaus bringt das japanische Unternehmen das Superteleobjektiv AF-S NIKKOR 500 mm 1:5,6E PF ED VR für das Nikon-FX-Format auf den Markt und gibt die Entwicklung des NIKKOR Z 58 mm 1:0,95 S Noct für das neue Z-Bajonett bekannt. Zukünftig sind weitere kompatible NIKKOR-Z-Objektive sowie Zubehörkomponenten geplant.

Die neue spiegellose Vollformatkamera Z 7 ist wie die Z 6 mit einem neuen Bajonett ausgestattet, das sich durch einen großen Durchmesser auszeichnet. Mit einem CMOS-Vollformatbildsensor für das Nikon-FX-Format mit rückwärtiger Belichtung, Autofokus mit Phasenerkennung in der Sensorebene und der neuesten Bildverarbeitungs-Engine EXPEED 6 ausgestattet, treibt Nikon das Marktsegment mit innovativen Produkten voran und definiert Spiegellosigkeit neu.

Die Z 7 bietet 45,7 Megapixel und unterstützt einen Standard-Empfindlichkeitsbereich von ISO 64 bis 25 600. In Kombination mit NIKKOR-Z-Objektiven liefert die Kamera herausragende Schärfe und Detailtreue bis in die Bildecken.

Die Z 6 ist eine universell einsetzbare Kamera im FX-Format mit einer effektiven Auflösung von 24,5 Megapixel, die mit ausgesprochener Leistung bei hohen ISO-Empfindlichkeiten und 4K/UHD-Aufnahmen im Vollformat, für die alle Pixel ausgelesen werden, ist sie für unterschiedlichste Anforderungen geeignet, z. B. Aufnahmen bei schwachem Licht und Filmaufnahmen.

Gemeinsam mit den neuen NIKKOR-Z-Objektive eröffnen sie eine neue Dimension der optischen Leistung. Die Objektive profitieren von der überragenden Flexibilität, die durch das große Z-Bajonett mit seinem Innendurchmesser von 55 mm und dem geringen Abstand vom Bajonettanschluss zur Sensorebene (Auflagemaß) von 16 mm entsteht. Sie bieten hohe Auflösung bei Foto- und Filmaufnahmen und sind mit Funktionen wie Focus-Breathing-Kompensation, leisem Betrieb, natürlicher Belichtungssteuerung und einem Einstellring ausgestattet.

Das Standard-Zoomobjektiv NIKKOR Z 24–70 mm 1:4 S, das Weitwinkel-Festbrennweitenobjektiv NIKKOR Z 35 mm 1:1,8 S und das Standard-Festbrennweitenobjektiv NIKKOR Z 50 mm 1:1,8 S sind perfekt auf das neue Z-Bajonett abgestimmt und Wechselobjektive der Serie S. Die Serie S der NIKKOR-Z-Objektive repräsentiert eine neue Klasse der optischen Leistungsfähigkeit und setzt neue Maßstäbe in Qualität und Design. Die Abbildungsleistung dieser Objektive übertrifft jene konventioneller 1:1,4- und 1:1,8-Objektive.

Zudem wurde der Bajonettadapter FTZ entwickelt, damit die Nutzer von digitalen Nikon-Spiegelreflexkameras ihre NIKKOR-Objektive mit F-Bajonett weiterhin mit dem Z-Bajonett verwenden können. So lässt sich beim Fotografieren eine große Vielfalt unterschiedlicher Objektiveigenschaften einsetzen.

Beim NIKKOR Z 58 mm 1:0,95 S Noct, das derzeit von Nikon entwickelt wird, handelt es sich um ein Standard-Festbrennweitenobjektiv mit hoher Lichtstärke und einer Brennweite von 58 mm für manuelle Fokussierung, dass die Spitze der Serie S bilden wird. Das Unternehmen wird die Baureihe NIKKOR Z mit ihren attraktiven Hochleistungsobjektiven künftig erweitern, um Fotografen mehr kreative Ausdrucksmöglichkeiten an die Hand zu geben.

Weiterhin wird aber auch die digitale Spiegelreflexfotografie, wie gewohnt, stetig durch innovative Produkte ergänzt. So bringt Nikon ebenfalls heute das AF-S NIKKOR 500 mm 1:5,6E PF ED VR auf den Markt, das z. B. mit der neuen Superzoom-Kamera COOLPIX P1000, kompatibel ist. Es ein Hochleistungs-Superteleobjektiv für das Vollformat mit einer Brennweite von 500 mm. Größe und Gewicht des Objektivs sind dank PF-Linse deutlich reduziert. Die geringere Größe und das geringere Gewicht machen die Verwendung eines Stativs unnötig und die Supertele-Fotografie einfacher – ohne Kompromisse in der Bildqualität eingehen zu müssen. Die Verwendung des Bajonettadapters FTZ erlaubt die Nutzung des Objektivs mit den spiegellosen Kameras mit Z-Bajonett. Nutzer können Supertele-Aufnahmen mit einem System anfertigen, die im Nikon FX-Format kompakter sind als je zuvor.

Rückfragen & Kontakt:

SPREAD PR
Janina Suppé
Consultant & Head of Media
+43 660 22 67 669
js@spread-vienna.com
www.spread-vienna.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STL0001