ORF-III-„Day of Rock“ mit 14 legendären Konzerten zu Mariä Himmelfahrt, „Edgar Wallace“-Krimidoppel am Donnerstag

Außerdem: Elisabeth Sobotka und Karl Markovics in einem „Kultur Heute Spezial“ von den Bregenzer Festspielen

Wien (OTS) - Zu Mariä Himmelfahrt, am Mittwoch, dem 15. August 2018, lässt ORF III Kultur und Information wieder Legenden der Rockgeschichte hochleben und präsentiert ab 8.15 Uhr den mittlerweile traditionellen „Day of Rock“, diesmal mit insgesamt 14 Konzerten. Mit dabei sind u. a. Kult-Gigs von Elton John aus Las Vegas, Opus aus dem Liebenauer Stadion in Graz und den Rolling Stones aus San José.
Am Donnerstag, dem 16. August, zeigt ORF III im „sommer.krimi“ zwei weitere „Edgar Wallace“-Verfilmungen.

Mittwoch, 15. August: „Day of Rock“ ab 8.15 Uhr – im Hauptabend mit Konzerten von Elton John (20.15 Uhr), Opus & Friends (21.15 Uhr), danach EAV (22.50 Uhr) und Falco (0.00 Uhr)

Let’s rock! ORF III zeigt am Mittwoch legendäre Konzerte der Rockgeschichte. Den Auftakt um 8.15 macht Ex-Beatle Ringo Starr aus Toronto mit Songs aus dem eigenen Repertoire wie „It Don’t Come Easy“ sowie Hits aus seiner Beatles-Zeit. Blondie, David Bowie und The Rolling Stones sind nur ein paar der insgesamt 14 Konzert-Highlights, die anschließend zu sehen sind. Im Hauptabend präsentiert ORF III anlässlich seiner im September 2018 startenden Abschlusstour die berühmte Bühnenshow „Elton John – The Million Dollar Piano – Live aus Vegas“ (20.15 Uhr) aus dem Jahr 2014, Einen weiteren Höhepunkt bieten „Opus & Friends – Live aus dem Liebenauer Stadion“ (21.15 Uhr). Am 29. Juni 1985 versammelte die Austro-Band Opus ihre Freunde und gleichzeitig die bedeutendsten Stars des Austropop. Klaus Eberhartinger moderierte das Konzert der Extraklasse – und rockt danach in ORF III in „100 Jahre EAV – Live aus der Wiener Stadthalle“ (22.50 Uhr) selbst. Das Jubiläumskonzert aus dem Jahr 2006 vereint Hits wie „Ba-Ba-Banküberfall“, „Heiße Nächte in Palermo“, „Eierkopf Rudi“, „Küss die Hand schöne Frau“ und „Der Märchenprinz“. Zum Finale des „Day of Rock“ zelebriert ORF III eines der wohl legendärsten Konzerte der österreichischen Musikgeschichte: „Falco Live – Der Falke ist wieder da“ (0.00 Uhr). Es ist Falcos Auftritt beim Donauinselfest 1993, bei dem der Musiker vor 150.000 Menschen und bei strömendem Regen mit Liedern wie „Junge Römer“, „Der Kommissar“ und „Jeanny Part 2“ für Gänsehautmomente sorgte.

Die „Day of Rock“-Sendungen am 15. August im Überblick (Änderungen vorbehalten):

8.15 Uhr
Ringo Starr – Live in Concert

9.15 Uhr
Blondie – Live aus Berlin

10.20 Uhr
ZZ Top – Live aus Texas

11.20 Uhr
David Bowie – A Reality Tour – Live aus Dublin

12.20 Uhr
TOTO – Live from Poland

13.20 Uhr
Jerry Lee Lewis & Friends – Live aus London

14.20 Uhr
Eurythmics – Live from Heaven

15.30 Uhr
Rolling Stones – No Security: Live aus San José

17.35 Uhr
Queen – Rock Montreal

18.40 Uhr
Freddie Mercury Tribute Concert – Live aus London

20.15 Uhr
Elton John – The Million Dollar Piano – Live aus Vegas

21.15 Uhr
Opus & Friends – Live aus dem Liebenauer Stadion

22.50 Uhr
100 Jahre EAV – Live aus der Wiener Stadthalle

0.00 Uhr
Falco live – Der Falke ist wieder da

Donnerstag, 16. August: „Kultur Heute Spezial: Von den Bregenzer Festspielen“ (19.45 Uhr), „sommer.krimi“ mit „Edgar Wallace“-Filmen „Das Gesicht im Dunkeln“ (20.15 Uhr) und „Die Gruft mit dem Rätselschloss“ (21.40 Uhr)

Am Donnerstag zeigt ORF III eine „Kultur Heute“-Spezialausgabe „Von den Bregenzer Festspielen“ (19.45 Uhr). Peter Fässlacher meldet sich vom Festival am Bodensee, gibt Einblicke in das diesjährige Programm und bittet u. a. die Intendantin Elisabeth Sobotka sowie den Regisseur Karl Markovics, der mit „Das Jagdgewehr“ sein Opernregiedebüt gab, zu Wort. Dieses zeigt ORF III übrigens am Sonntag, dem 19. August, um 23.10 Uhr. Davor stehen die diesjährige Eröffnungsoper „Beatrice Cenci“ (21.20 Uhr) und die ORF-III-Eigenproduktion „Best of Bregenzer Festspiele“ (20.15 Uhr) auf dem Programm.

Im Donnerstag-Hauptabend zeigt ORF III im Rahmen von „sommer.krimi“ zwei weitere Edgar-Wallace-Filme – kuratiert von Filmexperte Horst-Günther Fiedler. Den Auftakt macht „Das Gesicht im Dunkeln“ (20.15 Uhr) aus dem Jahr 1969 in der Regie von Riccardo Freda. Die schwerreiche Helen (Margaret Lee) stirbt bei einem Verkehrsunfall, bei dem ihr Wagen völlig ausbrennt. Begünstigter in ihrem Testament ist ihr Ehemann John (Klaus Kinski), von dem sie sich eben erst trennen wollte – er gerät unter Mordverdacht. Dann taucht Helens beste Freundin Christine (Christiane Krüger) auf, die ihn in einen Club mitnimmt, in dem Pornofilme gezeigt werden. In einem erkennt John Helen – doch der Film wurde erst nach ihrem Tod gedreht. John ist nun überzeugt, dass Helen noch am Leben ist.

In „Die Gruft mit dem Rätselschloss“ (21.40 Uhr) aus dem Jahr 1964 von Regisseur Franz Josef Gottlieb hat Spielhöllenbesitzer Real (Rudolf Forster) ein großes Vermögen angehäuft. Alles liegt in einer Gruft verborgen, die mit gefährlichen Sicherheitsmechanismen ausgestattet ist. Viele Personen versuchen an den „Schatz“ zu kommen – doch nur die junge Kathleen (Judith Dornys) bekommt, wegen einer alten Schuld, die Kombination für das Zahlenschloss. Damit ist ihr Leben in Gefahr.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006