Highlights aus Grafenegg und Bregenz in ORF III: Eröffnung und Buchbinder-Konzert, Opern „Beatrice Cenci“ und „Das Jagdgewehr“

Außerdem: Drei „Kultur Heute Spezial“-Ausgaben und „Best of Bregenzer Festspiele“

Wien (OTS) - Der Kultursommer in ORF III geht diese Woche mit musikalischen Highlights aus Grafenegg und Bregenz weiter.

Aus Grafenegg: Festivaleröffnung, Buchbinder-Konzert mit EUYO und zwei „Kultur Heute Spezial“

So stehen ab 17. August 2018 gleich zwei hochkarätige Konzerte aus Grafenegg auf dem Programm: „Erlebnis Bühne“ überträgt die „Eröffnung des Grafenegg Festival“, die anlässlich des Gedenkjahres 2018 Benjamin Brittens „War Requiem“ (Freitag, 17. August, live-zeitversetzt um 20.15 Uhr) unter der musikalischen Leitung von Yukari Saito und Yutaka Sado präsentiert. Es musiziert das Tonkünstler-Orchester Niederösterreich mit Anna Samuil, Christian Elsner, Lucas Meachem, den Wiener Sängerknaben und dem Wiener Singverein. Zum Auftakt berichtet ein „Kultur Heute Spezial“ (19.45 Uhr) über die feierliche Eröffnung, zu Gast bei Peter Fässlacher sind Festivalleiter und Pianist Rudolf Buchbinder sowie Sopranistin Anna Samuil und Tenor Christian Elsner.
Am 26. August steht dann in „Erlebnis Bühne mit Barbara Rett“ ein Grafenegg-Konzert von „Rudolf Buchbinder & European Union Youth Orchestra“ (Sonntag, 26. August, 20.15 Uhr; Sonntag, 2. September, 11.03 Uhr, Ö1) auf dem Spielplan, bei dem der Starpianist erstmals als Solist mit dem talentierten Nachwuchsorchester zu erleben ist. Es dirigiert Gianandrea Noseda ein Programm, das von Norwegen nach Russland führt – von Edvard Griegs Konzert für Klavier und Orchester bis zu Pjotr Iljitsch Tschaikowskis Fünfter Symphonie. Zuvor meldet sich ein weiteres „Kultur Heute Spezial“ (Donnerstag, 23. August, 19.45 Uhr) aus Grafenegg, wo Peter Fässlacher u. a. Orchestergründer Marshall Marcus und Dirigent Noseda zum Gespräch begrüßt.

Aus Bregenz: Opernrarität „Beatrice Cenci“, Opernuraufführung „Das Jagdgewehr“, „Kultur Heute Spezial“ und „Best of Bregenzer Festspiele“

Von den diesjährigen Bregenzer Festspielen präsentiert ORF III am Sonntag, dem 19. August, zwei besondere Festspielhaus-Highlights: Als österreichische Erstaufführung ist mit der Eröffnungsoper „Beatrice Cenci“ (21.20 Uhr) des deutsch-britischen Komponisten Berthold Goldschmidt eine wahre Opernrarität zu erleben. Die Inszenierung hat Johannes Erath übernommen, am Pult der Wiener Symphoniker steht Johannes Debus. Nach einem Libretto von Martin Esslin enthält die düstere dreiaktige Familiengeschichte der Titelheldin, einer römischen Patrizierin, alle Zutaten für eine große Oper: Mord, Rache, Gewalt und Unterdrückung. Beatrice plant gemeinsam mit ihrer Stiefmutter Lucrezia die Ermordung ihres Vaters, der sie regelmäßig misshandelt. Doch schließlich müssen sie beide mit ihrem Leben dafür bezahlen. Es singen u. a. Gal James, Christoph Pohl, Dshamilja Kaiser und der Prager Philharmonische Chor.
Anschließend zeigt ORF III die Uraufführung „Das Jagdgewehr“ (23.10 Uhr): die erste Oper des Tirolers Thomas Larcher, mit der Filmemacher und Schauspieler Karl Markovics sein Opernregiedebüt gibt. Selbst das Libretto ist ein Erstlingswerk: Die Tiroler Autorin Friederike Gösweiner hat die Bestseller-Novelle „Das Jagdgewehr“ des erfolgreichen japanischen Autors Yasushi Inoue adaptiert und wurde dafür 2016 mit dem Österreichischen Buchpreis ausgezeichnet. Darin lässt Inoue einen Dichter das Leben des Jägers Josuke schildern, das voller widersprüchlicher Emotionen und offener Geheimnisse steckt. Den Part des Dichters verkörpert Robin Tritschler. Weiters wirken u. a. Andrè Schuen, Sarah Aristidou, Giulia Peri und Olivia Vermeulen sowie das Solistenensemble Schola Heidelberg mit. Das Auftragswerk der Bregenzer Festspiele wurde vom Ensemble Modern unter der musikalischen Leitung von Michael Boder umgesetzt.
Einstimmend auf den Bregenz-Abend steht bereits um 20.15 Uhr die ORF-III-Eigenproduktion „Best of Bregenzer Festspiele“ (20.15 Uhr) im Rahmen von „Erlebnis Bühne mit Barbara Rett“ auf dem Programm, die auf die Höhepunkte vergangener Jahre blickt. Ein „Kultur Heute Spezial“ kommt bereits drei Tage zuvor, am Donnerstag, dem 16. August, um 19.45 Uhr, vom Bodensee-Festival, wo Peter Fässlacher u. a. Intendantin Elisabeth Sobotka und Regisseur Karl Markovics zu Wort bittet.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007