Nachtrag: Großeinsatz nach Verletzung mit Gaspistole

Wien (OTS) - Datum: 27.07.2018
Uhrzeit: 19:20 Uhr
Adresse: 11., Simmeringer Hauptstraße / Wohnhaus
☐ Bildmaterial zur honorarfreien redaktionellen Verwendung © LPD Wien

Nachtrag zur polizeilichen Presseaussendung vom 27.07.2018
Wie bereits berichtet ist es nach angeblichen Schüssen in einem Wohnhaus am 27. Juli 2018 zu einem Großeinsatz der Wiener Polizei gekommen. Zwei Männer wurden verletzt und gaben an, von einem unbekannten Täter mit einer Gaspistole attackiert worden zu sein. Ein Tatverdächtiger wurde im Zuge einer Vernehmung befragt, stritt jegliche Beteiligung ab und wurde auf freiem Fuß angezeigt.
Das Landeskriminalamt Wien übernahm in der Folge die weiteren Ermittlungen. Es stellte sich heraus, dass der 26-Jährige mit einer Gaspistole in das Gesicht seines Kontrahenten schoss. Das Opfer erlitt schwere Verletzungen und es droht der Verlust der Sehfähigkeit an einem Auge. Das zweite Opfer erlitt mehrere Schädel und Kiefer-prellungen. Nach genauerer Klärung der Umstände und der Schwere der Verletzun-gen hielt das Landeskriminalamt Wien Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Wien und es wurde ein Festnahmeauftrag gegen den Beschuldigten erlassen. Am 10. August 2018 wurde dieser vollzogen, der 26-Jährige befindet sich in Haft.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Patrick Maierhofer
+43 1 31310 72121
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0003