Widerstand nach Suchtgifthandel

Wien (OTS) - Datum: 10.08.2018
Uhrzeit: 23.00 Uhr
Adresse: 2., Untere Augartenstraße

Im Zuge des Streifendienstes sind Beamte auf eine Gruppe von Personen aufmerk-sam geworden. Plötzlich kam eine männliche Person auf die Gruppe zu, welche sich äußerst merkwürdig verhielt. Nach kurzer Zeit trennten sich die Personen, wobei sich zwei Männer in dieselbe Richtung entfernten. Hierbei konnte von den Beamten in weiterer Folge ein Suchtgifthandel wahrgenommen werden. Der mutmaßliche Verkäufer (25) wurde umgehend angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Beim Abtasten der Jacke bemerkten die Beamten sofort mehrere eingesteckte Gegenstände. Plötzlich senkte der Angehaltene seinen Kopf, rannte auf die Beamten zu und wollte flüchten. Dabei kam er zusammen mit einem Beamten zu Sturz, riss sich aus der Fixierung los und wollte erneut flüchten. Den Beamten gelang es jedoch den Mann sofort wieder zu fixieren und festzunehmen. Mehrmals versuchte er sich durch Gewaltanwendung der Festnahme zu entziehen. Die Beamten fanden 12 Suchtgiftkugeln. Eine Untersuchung im Krankenhaus hat ergeben, dass der 25-Jährige noch weitere Suchtgiftkugeln in seinem Magen transportierte. Er wurde in eine Schluckerzelle verbracht. Ein Polizist verletzte sich am Kopf.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecherin Irina STEIRER
+43 1 31310 72116
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0002