Peter Florianschütz (SPÖ) ad ÖVP: „Platter Populismus oder schlicht Arbeitsverweigerung?“

Die BürgerInnen können jetzt auch online nachfragen, wann die ÖVP eigentlich mitarbeitet.

Wien (OTS/SPW-K) - „Die meisten Mitglieder der U-Kommission zum KH Nord wälzen Dokumente und tragen Fakten zusammen. Nicht die ÖVP – die ist dafür zu bequem und lässt andere ihre Arbeit machen“, analysiert SP-Gemeinderat Peter Florianschütz das jüngste populistische Manöver der schwarzen Rathaus-Opposition.

„Man kann aus dem Thema KH Nord natürlich auch ein Pseudo-Quiz machen“, attestiert Florianschütz der ÖVP immerhin Spieltrieb. „Leider reicht der Schmäh von Kollegin Korosec und ihrer Fraktion nicht für die Comedy-Formate. Ich hoffe im Sinne der Bürgerinnen und Bürger, dass es für jede eingesandte Frage wenigstens einen Büchergutschein gibt.“

Die ÖVP will die Fragen der BürgerInnen gesammelt den Verantwortlichen vorlegen. „Hier zeigt sich ein Missverständnis, dem die Quizmaster der ÖVP unterliegen“, erklärt Florianschütz. „Als Mitglieder der vom Gemeinderat eingesetzten U-Kommission liegt die Verantwortung bei ihnen. Stellen Sie die Fragen, Frau Korosec, dafür sind Sie in die U-Kommission entsandt!“

Als Informationstool sei die neue ÖVP-Website nicht zu empfehlen, merkt Florianschütz an. „Die dort präsentierten Fakten sind äußerst mager, zur Aufdeckerplattform reicht es also nicht. Wenigstens können sich alle interessierten Bürgerinnen und Bürger bei der ÖVP erkundigen, wie ihre Arbeit in der U-Kommission eigentlich aussieht.“

„Populismus trägt eher nicht zu Wahrheitsfindung bei“, vermerkte Florianschütz abschließend „Das gilt im Übrigen auch für die FPÖ, von der die schlechte Idee geklaut ist.“

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Wien Rathausklub
(01) 4000-81 922
www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001