Land NÖ und Stadt Wiener Neustadt unterstützen Mobile Jugendarbeit in Wiener Neustadt

Kindern und Jugendlichen frühzeitig Hilfestellung geben

St. Pölten, (OTS) - „Die Sorgen vieler Kinder und Jugendlicher würden oft viel zu spät erkannt werden. Mobile Jugendarbeit wirkt hier entgegen und ist deshalb ein wichtiger niederschwelliger Baustein der Kinder- und Jugendhilfe. Sie trifft junge Menschen dort, wo sie den Alltag verbringen, um frühzeitig AnsprechpartnerIn zu sein und Hilfestellung geben zu können“, betonen NÖ Kinder- und Jugendhilfelandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig sowie der Wiener Neustädter Bürgermeister Klaus Schneeberger anlässlich einer Förderung des Landes NÖ für die Beratungsstelle „Auftrieb – Jugend-und Suchtberatung“ und das Projekt „Mobile Jugendarbeit Rumtrieb am Bahnhof Wiener Neustadt“ in Höhe von 28.400 Euro wie auch einer Förderung der Stadt Wiener Neustadt im Ausmaß von 4.000 Euro.

„Der Verein Jugend und Kultur hat sich in den letzten 20 Jahren als Kompetenzzentrum für Jugendarbeit im Raum Wiener Neustadt Süd etabliert. Kontinuität ist ein wichtiger Maßstab in der Jugendarbeit. Aus diesem Grund sind Partner, die ein Grundverständnis für die Arbeit mit der Jugend haben, eine große Unterstützung für uns. Wir sind dem Land NÖ und der Stadt Wiener Neustadt dankbar, dass die Beratung im Sinne der Jugendlichen fortgeführt und die Streetworktätigkeit durch zwei Mitarbeiterinnen am Bahnhof Wiener Neustadt ausgeweitet werden kann“, so Susanne Marton, Geschäftsführerin des Vereins Jugend und Kultur.

„Wir wollen zeitgerecht und präventiv helfen, bevor die Probleme zu groß werden. Allerdings wäre das ohne die Empathie und professionelle Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Vereins Jugend und Kultur nicht möglich. Dafür möchten wir einen aufrichtigen Dank aussprechen, zumal erst das besondere Engagement und der unermüdliche Einsatz das Fundament schaffen, Lebenssituationen junger Menschen nachhaltig zu verbessern und sie in ihrer Entwicklung fördern zu können“, so Königsberger und Schneeberger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Büro LR Ulrike Königsberger-Ludwig
Mag. Dr. Anton Heinzl
Pressesprecher
02742/9005 DW 12576, Mobil: +43 676/4073709
anton.heinzl@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001