Wölbitsch/Korosec/Hungerländer ad KH-Nord: Wiener können jetzt mit-aufdecken

ÖVP Wien startet mit www.khnordskandal.at neue Plattform für mehr Transparenz – SPÖ-System endlich aufbrechen

Wien (OTS) - „Das Krankenhaus Nord ist die größte Steuergeldverschwendung der 2. Republik. Am laufenden Band kommen neue Skandale ans Tageslicht, wie etwa die Energetiker- oder Brunnen-Affäre. Die Kostenexplosion von 300 Millionen auf mehr als 1,6 Milliarden Euro zahlen wir alle. Wir laden die Wienerinnen und Wiener daher ein, gemeinsam mit uns unter www.khnordskandal.at den Skandal der rot-grünen Stadtregierung aufzudecken“, erklären Stadtrat Markus Wölbitsch, Gesundheitssprecherin Gemeinderätin Ingrid Korosec und Gemeinderätin Caroline Hungerländer.

Auf der neuen Homepage können die Bürger Fragen, Meinungen und Inputs an die ÖVP Wien übermitteln und so einen Beitrag zu Aufklärung und Transparenz leisten. „Wir beziehen die Informationen in unsere Aufklärungsarbeit mit ein und konfrontieren die Verantwortlichen damit. So wollen wir das SPÖ-System aufbrechen“, so Markus Wölbitsch.

Neben der Möglichkeit der Beteiligung bietet die Plattform einen übersichtlichen Rückblick der schlimmsten Vergehen beim KH Nord. „In der mittlerweile 15-Jährigen Skandalgeschichte des KH Nord kann man leicht den Überblick verlieren“, so Ingrid Korosec, die die ÖVP in der U-Kommission vertritt: „Nun wollen wir gemeinsam mit den Wienerinnen und Wienern verhindern, dass das SPÖ-System weitere Skandale verursacht.“

Für Gemeinderätin Caroline Hungerländer ist die Homepage ein Angebot an alle, die sich aktiv einbringen wollen und einen transparenten Überblick über das Chaos KH Nord haben möchten. Als Ersatzmitglied in der U-Kommission ist es ihr besonders wichtig, dass die Informationen rund um das KH Nord schnell an die Öffentlichkeit gelangen und die Verantwortung für die mehr als 8.000 Mängel aufgeklärt wird. „Wir fordern dazu von Rot-Grün volle Transparenz ein“, so Hungerländer.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Michael Ulrich
Leitung Kommunikation
+43 650 6807609
michael.ulrich@wien.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001