Gudenus zu WBV-GFW: Kathrin Gaal unter Zugzwang

Bund hat seine Möglichkeiten eingesetzt

Wien (OTS) - „SPÖ-Bürgermeister Michael Ludwig und Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal müssen umgehend handeln“, verweist FPÖ-Klubobmann im Nationalrat und geschäftsführender Wiener Landesparteiobmann Mag. Johann Gudenus auf aktuelle Entwicklungen.

„Lippenbekenntnisse sind zu wenig. Kathrin Gaal und die MA 50 haben es in der Hand, das Problem zu lösen“, verweist
Gudenus auf Gutachten des Revisionsverbandes. „Der Bund hat seine Hausaufgaben zum Schutz tausender Sozialwohnungen gemacht. Jetzt müssen Ludwig, Gaal und die MA 50 nur mehr ein Mindestmaß an Verantwortungsbewusst an den Tag legen“, fasst Gudenus die Lage zusammen.

„Der Geschäftsführer und der Aufsichtsratspräsident der WBV-GFW haben offiziell deutlich gemacht, dass der Deal das Gesetz verletzt“, spielt Gudenus auf auch in Gutachten attestierte Übertretungen der Paragraphen 9, 10 und 10a WGG an. „Das kann nicht unter den Teppich gekehrt werden“, schließt Gudenus. (Schluss) akra

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
0664 9452957
nfw@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001