VP-Jeitler-Cincelli: Mehr Geld für Gewaltopferschutz erweist sich als richtige Entscheidung

Kriminalitätsstatistik zeigt, dass die Initiativen der Frauenministerin der richtige Weg sind

Wien (OTS) - Die gestern veröffentlichten Zahlen aus der Kriminalitätsstatistik zeigen für VP-Nationalratsabgeordnete Carmen Jeitler-Cincelli ein klares Bild: „Es war überaus wichtig, die Mittel für Gewaltopferschutz aufzustocken und damit mehr in Fachberatungsstellen bei sexueller Gewalt, in Gewaltschutzzentren und Interventionsstellen investieren zu können. 50 Prozent des Ressortbudgets stehen für Gewalt- und Opferschutz zur Verfügung“ Die Frauenministerin habe die richtigen Schritte gesetzt, um Frauen zu schützen und bestmögliche Betreuung zu garantieren. Ein effizienter Einsatz der vorhandenen Mittel sei dabei jedenfalls entscheidend. „Frauenpolitik darf sich nicht in realitätsferner Ideologiediskussion verlaufen. Frauenministerin Bogner-Strauß macht Frauenpolitik mit Hausverstand und setzt Mittel so ein, dass sie wirklich bei den Frauen ankommen“, so Jeitler.

Aus Sicht von Jeitler-Cincelli ist die Bundesregierung damit auf dem richtigen Weg. Früher habe es einige Initiativen gegeben, die wenig tatsächliche Hilfestellung für Frauen gebracht hatten. „Jetzt gibt es wieder eine Frauenministerin, die auf ein geordnetes Förderwesen achtet und den Förder-Wildwuchs von früheren SPÖ-Ministerinnen beendet“, so die Abgeordnete.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002