AK zu Bauordnung: Wichtiger Schritt für leistbaren Wohnraum

Lösungsansatz für steigende Grundstückspreise. AK: „gefördert gewidmete“ Grundstücke nur für Gemeinnützige

Wien (OTS) - Als einen „entscheidenden Schritt für mehr geförderten Wohnbau in Wien“ bewertet der Leiter der Abteilung Kommunalpolitik, Thomas Ritt, die heute vorgestellte neue Bauordnung. Dass jetzt die Widmungskategorie „geförderter Wohnbau“ verschärft wird, ist eine langjährige Forderung der AK. Denn für Wohnbaugenossenschaften und die Stadt Wien ist es derzeit fast unmöglich, neue bezahlbaren Grundstücke für den geförderten Wohnbau zu finden. Höchstens 235 Euro pro Quadratmeter Wohn-raum darf ein gemeinnütziger Bauträger ausgeben. In Wien kostet aber der Quadrat-meter Wohnraum inzwischen im Schnitt etwa 800 Euro, in vielen Lagen deutlich mehr. Kritisch sieht Ritt, dass Wohnungen, die mit der Widmungskategorie „geför-derter Wohnbau“ errichtet werden, nach 40 Jahren dem freien Markt überlassen wer-den. „Damit nimmt man eine Hypothek für die Zukunft auf. Denn die Wienerinnen und Wiener werden weiterhin leistbare Wohnungen brauchen“, warnt Ritt. Er fordert, einen Schritt weiter zu gehen: Nur gemeinnützige Wohnbaugesellschaften sollen auf Flächen bauen dürfen, die für den geförderten Wohnbau gewidmet sind. Damit wird sichergestellt, dass diese Wohnungen dauerhaft für die Wienerinnen und Wiener leistbar sind.

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Wien
Ute Bösinger
(+43-1) 501 65-12779
ute.boesinger@akwien.at
wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0002