Gudenus zu Gaal: Super-GAU bei WBV-GFW während Pressekonferenz

Wien muss um 3.000 Sozialwohnungen kämpfen

Wien (OTS) - "Wenn die SPÖ und Kathrin Gaal ihr gestriges Bekenntnis ernst meinen, dann muss die Rückabwicklung der Causa WBV-GFW sofort eingeleitet werden. Finanzinvestoren dürfen nicht länger das letzte Wort im sozialen Wohnbau haben", verweist der gf. Landesparteiobmann der Wiener FPÖ und Klubobmann im Parlament, Mag. Johann Gudenus auf die Einberufung einer Gesellschafterversammlung durch den offensichtlich nichtigen Eigentümer der WBV-GFW hin. 

"Offensichtlich soll die gestern angekündigte politische Entscheidung der Landesregierung ausgehebelt werden", kommentiert Gudenus die aktuellen Geschehnisse. "Es passiert jetzt genau das, wovor wir Freiheitlichen gewarnt haben. Das Zaudern Michael Ludwigs und Kathrin Gaals gefährdet 3.000 Sozialwohnungen und hilft Immobilienspekulanten", fordert Gudenus entschlossene Maßnahmen seitens der Wohnbaustadträtin und der MA 50. "Wenn hier nicht rasch und wirksam gehandelt wird, dann werden wir dieses Totalversagen genau ausleuchten müssen", kündigt Gudenus aufklärende Schritte an. 

"Der Revisionsverband hat in seinen Stellungnahmen konkrete Schritte angeregt. Zu diesen muss es umgehend kommen", schließt Gudenus. (Schluss) akra

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Wien
0664 9452957
nfw@fpoe.at
www.fpoe-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001