Pflege: Neuer Schwerpunkt in der AK-Interessenpolitik - 2

AK Wien hat Abteilung „Gesundheitsberuferecht und Pflegepolitik“ eingerichtet

Wien (OTS) - Die Pflege ist eines der großen Zukunftsthemen in Österreich. Der Bedarf an professioneller Pflege und Betreuung steigt sowohl im Alter, als Folge des demografischen Wandels, als auch in jüngeren Jahren, wegen des Anstiegs chronischer Krankheiten. Die AK Wien (als Büro der Bundesarbeitskammer) hat daher eine eigene Abteilung „Gesundheitsberuferecht und Pflegepolitik“ eingerichtet. Geleitet wird die Abteilung von Silvia Rosoli. Rosoli, Juristin und Expertin in Fragen der Gesundheits- und Pflegepolitik, sieht ein breites Aufgabenfeld: „Die Menschen beschäftigt insbesondere die Frage nach verfügbaren, zugänglichen und leistbaren Betreuungs- und Pflegeleistungen. Zugleich haben ArbeitnehmerInnen in diesem wachsenden Berufsfeld oft mit schwierigen Arbeitsbedingungen zu kämpfen. Daher setzen wir uns für ein Programm zur Aufwertung der Pflege ein.“

Die neue Abteilung wird sich künftig in enger Abstimmung mit den Gewerkschaften verstärkt für die Interessen der Mitglieder einsetzen, die pflegebedürftig sind oder in Zukunft werden könnten, sowie selbst in den Gesundheitsberufen tätig sind und für jene, die Angehörige privat zu Hause pflegen.

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Wien
Thomas Angerer
+43-1 501 65-12578
thomas.angerer@akwien.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0002