10 Jahre „JUNE-Box“ und „Junge Box Aspern“

„JUNE-Box“ in Essling

Wien (OTS) - Im Jahr 2004 lebten in Essling rund 2.000 Jugendliche und man fragte sich, wo sie sich außerhalb ihrer eigenen vier Wände treffen sollten. Schnell war klar: Die Esslinger Jugend brauchte einen Treffpunkt und so gründeten Esslinger BewohnerInnen und Institutionen im Herbst 2004 die Agendagruppe JUNE (JUgend iN Essling). Relativ rasch wurde gemeinsam mit Jugendlichen aus dem Stadtteil die Idee geboren, einen Raum für die Jugend zu schaffen. Ziel war es, einen Treffpunkt zu bieten, in dem Jugendliche ohne Konsumzwang ihre Freizeit verbringen können. Der Ort sollte ein kommunikativer Treffpunkt für junge Menschen sein – egal ob für SchülerInnen oder Lehrlinge, ÖsterreicherInnen oder MigrantInnen.

Aus der Agendagruppe entwickelte sich im August 2007 der Verein „JUNE zur Förderung der Jugend in Essling“ und so wurde im Sommer 2008 die Idee des damaligen Bezirksvorstehers Norbert Scheed „Junge Box“ verwirklicht.

„Junge Box Aspern“

Der Stadtteil Aspern ist in den letzten 15 Jahren stark gewachsen und auch hier fehlte ein Treffpunkt ohne Konsumzwang für Jugendliche. Wie in Essling setzte sich eine Agendagruppe ab 2005 mit dieser Problemstellung auseinander. "Wir brauchen ein Nest!", war die Aussage eines jugendlichen Mitgliedes. Ein Kaffeehaus, wie ursprünglich geplant, und aus dem Namen des 2006 gegründeten Vereins „EFJUCA – Eltern für Jugendcafe in Aspern“ ersichtlich, konnte nicht umgesetzt werden, und so wurde die JUNE Box in Essling als Vorbild genommen. Damit wurden zeitgleich in beiden Stadtteilen „Junge Boxen“ errichtet.

10-Jahres-Feier

Die Boxen wurden zum Wohnzimmer für Mädchen und Burschen zwischen 12 und 25 Jahren – inzwischen bereits in der „3. Generation“!

Am Samstag wurde das 10-jährige Jubiläum der JUNGEN-Box in Aspern mit Bezirksvorsteher Ernst Nevrivy und dem Bezirksrat für Jugend Stefan Kühnel gefeiert. Das Fest der „JUNE-Box“ in Essling findet am 1. September 2018, um 14 Uhr in der 22., Raphael-Donner Allee/ Schlachthammer Straße statt. Die Veranstaltung findet parallel zum großen und traditionsreichen Kinderwiesenfest Essling mit dem Spielebus der Kinderfreunde statt.

Spielen, Sporteln, Freunde Treffen

Beide Boxen sind wienweit einmalig und erfreuen sich bei den Jugendlichen großer Beliebtheit, denn es gab davor keine Möglichkeit für junge Menschen, sich in öffentlichen Räumen ohne Konsumationszwang zu treffen. Sie genießen es ungestört zu spielen, sporteln, Freunde zu treffen, Feste zu feiern oder einfach nur – in den gemütlichen Sofas - zu chillen.

Die Ausgestaltung übernehmen die Jugendlichen selbst. Liegt der Schwerpunkt bei der einen Box beim „Wutzeln“ so findet sich in der anderen eine Bar. Die Nutzung wird teilweise eigenverantwortlich organisiert oder durch die Anwesenheit einer „Boxbetreuung“ ermöglicht.

„Boxparlamente“ und Erstellung von Nutzungsregeln werden von der Mobilen Jugendarbeit SEA des Vereins „Wiener Jugendzentren“ begleitet.

Auch Politik und Verwaltung erkannten, dass eine derartige Initiative für die Jugend besonders wichtig ist; die Stadt Wien (MA 13 – Bildung und außerschulische Jugendbetreuung) und der Bezirk Donaustadt finanzierten den Großteil der Kosten und ermöglichten dadurch beide Boxen.

Weitere Informationen:
www.bildungjugend.wien.at
https://www.wiengestalten.at/june-junge-box-essling
http://www.jungeboxaspern.at/

Pressebilder zu dieser Aussendung sind in Kürze unter www.wien.gv.at/pressebilder abrufbar. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Renate Kraft
MA 13 - Bildung und außerschulische Jugendbetreuung
Fachbereich Jugend
Telefon: 01 4000 84395
E-Mail: renate.kraft@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003