Gahr: „Wir stehen auf der Seite der Patientinnen und Patienten“

Volkspartei-Rechnungshofsprecher weist auf komplexe Geldflüsse im Gesundheitssystem hin und hofft auf Reform-Unterstützung aller, die auf Seite der Patientinnen und Patienten stehen.

Wien (OTS) - „Das österreichische Gesundheitssystem hat sich über Jahrzehnte hinweg zu einem Kompetenzwirrwarr entwickelt. Mit der SV-Reform beginnen wir dieses verkrustete System zu entflechten“, so VP-Rechnungshofsprecher Hermann Gahr. Er weist damit einmal mehr auf den Rechnungshofbericht über die Mittelflüsse im Gesundheitswesen hin, dem zufolge es an einheitlichen Vorschriften und einem Kostenplan fehle.

„Wenn man sich die vom Rechnungshof veröffentlichte Darstellung der Geldflüsse ansieht, sieht man das volle Ausmaß des Kompetenz-Chaos. Wir wollen das Gesundheitssystem wieder auf Vordermann bringen und den ineffizienten Apparat aufbrechen – die Verwaltung muss deutlich effizienter und effektiver werden“, so Gahr weiter. Denn auch im internationalen Vergleich sei der Mitteleinsatz im Gesundheitswesen in Österreich überdurchschnittlich hoch. Er hofft dabei auch auf die Unterstützung aller im Parlament vertretenen Parteien: „Man muss sich entscheiden, ob man auf der Seite der Patientinnen und Patienten, oder auf der Seite des Systems steht. Die Bundesregierung und wir als Volkspartei stehen klar auf Ersterer.“

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003