Öffentlichkeitsfahndung nach Körperverletzung mit schweren Dauerfolgen

Wien (OTS) - Datum: 07.07.2018
Uhrzeit: 22:55 Uhr
Adresse: 16., Ottakringer Straße 47, vor dem Lokal „Styxx“

Der auf dem Fahndungsfoto ersichtliche Mann steht im dringenden Verdacht, mittels Böllerwurf eine Körperverletzung mit schweren Dauerfolgen verübt zu haben. Die Tat ereignete sich im Zuge der Ausschreitungen auf der Ottakringer Straße während der Fußball-WM. Es wurden Böller und „Bengalische Feuer“ in Richtung der einschreitenden Polizei sowie in eine Menschengruppe geworfen.

Ein Böller explodierte zwischen den Köpfen zweier kroatischer Mädchen (20, 21), Polizeibeamte brachten daraufhin die Opfer aus dem Gefahrenbereich. Beide Mädchen erlitten Rissquetschwunden im Gesicht, ein schweres Explosionstrauma sowie Verlust des Gehörs (21-Jährige) bzw. vermutlich dauerhafter Verlust der Sehkraft auf einem Auge (20-Jährige). Durch die Beweissicherungsmaßnahmen bereits während des Polizeieinsatzes konnte ein Lichtbild des Tatverdächtigen angefertigt werden.

Die LPD Wien ersucht über Anordnung der Staatsanwaltschaft um die mediale Veröffentlichung des Lichtbildes. Sachdienliche Hinweise (auch anonym) zu Identität und/oder Aufenthaltsort der gesuchten Person werden an die Polizeiinspektion Brunnengasse unter der Telefonnummer 01-31310 DW 24311 erbeten.

Rückfragen & Kontakt:

Landespolizeidirektion Wien - Büro Öffentlichkeitsarbeit
Pressesprecher Paul EIDENBERGER
+43 1 31310 72114
lpd-w-ref-pressestelle@polizei.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO0005