NEOS Wien/Gara zu WBV-GÖD-Deal: Zweifelhafte Rolle von Michael Ludwig!

Stefan Gara: „Der mehr als dubiose Deal fällt in die politische Verantwortung Ludwigs!“

Wien (OTS) - Bestätigt sieht sich NEOS Wien Wohnbausprecher Stefan Gara in seiner Kritik am geplanten Verkauf von 3.000 Sozialwohnungen der damaligen Wohnbaugenossenschaft der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst an einen privaten Investor: „Jetzt stellt auch das Finanzministerium fest, dass der Deal so nicht über die Bühne gehen kann. Es ist mir völlig unverständlich, wieso Michael Ludwig in seiner damaligen Funktion als Wohnbaustadtrat nicht eingegriffen und den Verkauf rückabgewickelt hat, obwohl das rechtlich möglich gewesen wäre. Die Stadtregierung hat nicht nur tatenlos zugeschaut und die Problematik totgeschwiegen, sondern auch noch der WBV-GÖD die Gemeinnützigkeit aberkannt, um den Deal irgendwie über die Bühne zu bringen. Die Hintergründe sind mehr als intransparent – Michael Ludwig und die gesamte Stadtregierung sind jetzt aufgefordert, alle Fakten auf den Tisch zu legen und im Sinne der Mieterinnen und Mieter den geplanten Verkauf rückabzuwickeln!“ schließt Gara.

Rückfragen & Kontakt:

NEOS – Klub im Wiener Rathaus
Ralph Waldhauser
Leitung Kommunikation
+43 664 849 15 40
ralph.waldhauser@neos.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKW0004