Leopoldstadt: „Sklavenkönigin“ am Augartenspitz

Monumentalfilm aus 1924 am 31.7. im „Kino wie noch nie“, Beginn: 21.30 Uhr, Karten: 8,50 Euro, Info: Tel. 0800 808 133

Wien (OTS/RK) - Noch bis Sonntag, 26. August, werden im Freiluft-Lichtspieltheater „Kino wie noch nie“ auf dem „Augartenspitz“ im Garten des „Filmarchiv Austria" (2., Obere Augartenstraße 1) zahlreiche cineastische Schmankerln gezeigt. Heute, am Montag, 30. Juli, ist der Streifen „I, Tonya“ (US 2017, Regie:
Craig Gillespie, 120 Min., Farbe, OmU.) zu sehen, der die Geschichte vom Aufstieg und Fall einer US-Eiskunstläuferin erzählt. Start der Vorstellung: 21.30 Uhr. Am Dienstag, 31. Juli, beginnt um 21.30 Uhr die Aufführung des beeindruckenden Monumentalfilms „Die Sklavenkönigin“ (A 1924, Regie: Mihaly Kertesz, 85 Min., S/W, dt. ZT). Zur stimmungsvollen Umrahmung des Werkes ertönt Live-Musik von Gerhard Gruber. Rund um den Auszug aus Ägypten ereignet sich die dramatische Liebesgeschichte zwischen einer jüdischen Sklavin und dem Sohn des Pharaos. Aufwändige Aufbauten und Massenszenen machen den Film besonders reizvoll. Der Eintrittspreis ins „Kino wie noch nie“ beträgt 8,50 Euro (Ermäßigung: 7 Euro). Auskunft und Reservierung:
Telefon 0800 808 133.

Verschiedenste Filme laufen unter freiem Himmel im „Kino wie noch nie“. Von übermalten und animierten Bildern im Streifen „Teheran Tabu“ bis zum Kriegsfilm „Inglourious Basterds“ und dem Grusel-Klassiker „Orlac’s Hände“ hat der Spielplan viele Facetten. Projekt-Betreiber ist das „Filmarchiv Austria“ in Kooperation mit dem Festival „Viennale“. Detaillierte Angaben über das Sommer-Lichtspieltheater (Film-Programm, Gastronomie, Einzelkarten und Kartenblöcke, Ermäßigungen, Serie „Make Love Not War“, Serie „Cinema Sessions“, etc.) können Interessierte per E-Mail erfragen:
reservierung@kinowienochnie.at.

Allgemeine Informationen:
Sommer-Lichtspieltheater „Kino wie noch nie“:
www.kinowienochnie.at
Filmarchiv Austria:
www.filmarchiv.at
Festival „Viennale“:
www.viennale.at/de/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Oskar Enzfelder, Stadtredaktion
01/4000-81057
oskar.enzfelder@wien.gv.at
www.wien.gv.at/rk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003