Informationsausstellung und Bürgerbeteiligung bei der Neugestaltung des Seebads Breitenbrunn am Neusiedler See

Vertreter von Esterhazy Immobilien und der Marktgemeinde Breitenbrunn geben bei einer Informationsausstellung Auskunft über den derzeitigen Planungsstand.

Eisenstadt (OTS) - Das Seebad Breitenbrunn hat bisher schon vielen unterschiedlichen Nutzern optimale Möglichkeiten eröffnet, ihre Hobbys auszuüben und sich zu erholen. Nach vier Jahrzehnten ist das Areal allerdings deutlich in die Jahre gekommen und benötigt dringend Erneuerung, wenn der Freizeitwert und die naturnahe Erholung erhalten bleiben sollen. Auch die Schaffung einer hochwertigen regionalen Gastronomie ist ein wichtiger Teil der Neukonzeption. Ebenso wird den neuen und alten Trendsportarten nunmehr ausreichend Platz und Unterkunft geboten werden. Die verbesserte Nutzung soll auch der Marktgemeinde Breitenbrunn deutliche Vorteile bringen.  Dazu Bürgermeister Helmut Hareter: „Im neuen Seebad sollen bis zu sechzig Arbeitsplätze entstehen. Diese Chance für Breitenbrunn müssen wir nutzen.“ Christian Janisch von den Esterhazy Immobilien betont darüber hinaus die Notwendigkeit und die Chancen des geplanten Umbaus: „Mit einer nachhaltigen und zeitgemäßen Neugestaltung des Areals werden wir einerseits Bewährtes erhalten und andererseits Modernität und Fortschritt schaffen.“ 

Die Planung bis zur Einreichung des fertigen Konzepts zur Umgestaltung des Seebades erfolgt in fünf Planungsschritten, von denen die ersten drei (Wettbewerb, Masterplan, Vorentwurf) bereits abgeschlossen sind. Die noch folgenden Planungsschritte sind der Entwurf und die Einreichungen.

Die Planungen zur Neugestaltung des Seebad Breitenbrunn haben bereits im Herbst 2015 mit der Auslobung eines internationalen Wettbewerbes, bei dem sich 48 Teams, jeweils bestehend aus Landschaftsplanern und Architekten, aus Deutschland, Italien, der Schweiz, Österreich und Costa Rica beteiligten. Als Ziele wurden definiert:

  • Neukonzeption mit einer klaren Zukunftsvision
  • Anhebung der Qualität
  • Verlängerung der Saison
  • Entwicklung eines so genannten Masterplans
  • Beibehaltung der naturnahen Gesamtstimmung der Anlage

Aus diesem Wettbewerb ging das Team „gregor&sebastian architekten“ und „Korbwurf landschaftsarchitektur“, beide aus Wien, im Mai 2016 als Sieger hervor. Dieses Siegerprojekt wurde im Juli 2016 den verschiedenen Nutzergruppen und den Bewohnern von Breitenbrunn in zwei Informationsveranstaltungen präsentiert. 

Anhand des Wettbewerbs-Ergebnisses und der Anregungen aus der Bürgerbeteiligung wurde ein Grobkonzept erstellt, der sogenannte Masterplan. In diesem Masterplan wurde festgelegt, welche Nutzungen es im Seebad Breitenbrunn geben wird bzw. welche Behörden und Stakeholder eingeladen werden, um sich am Planungsprozess zu beteiligen.

Nach den ersten Gesprächen mit den Nutzergruppen, der Einbindung des Welterbe-Gestaltungsbeirats und den Abstimmungen mit den Sachverständigen des Landes Burgenland wurde der Vorentwurf erstellt. Dieser wird nun im Zuge der Informationsausstellung in der Breitenbrunner Kirschblütenhalle der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die zwei letzten Projektschritte, also Entwurf und Einreichplanung, werden nach diesem Dialog in den nächsten Monaten folgen. Wie bereits im Zuge der ersten Bürgerbeteiligung sollen die zahlenreiche Anregungen im Planungsteam diskutiert und in der weiteren Planung Berücksichtigung finden.

Der Umbau selbst ist in verschiedenen Bauphasen gegliedert. Die erste Bauphase soll bereits  Ende 2018 beginnen und beinhaltet die Erneuerung der Steganlagen im öffentlichen Hafen. Generell wird die Bautätigkeit weitgehend in die Wintersaison verlegt, sodass das Seebad Breitenbrunn in den Sommermonaten möglichst ungestört benutzt werden kann.

Das Seebad-Areal wird für die Öffentlichkeit weiterhin, genauso wie bisher, zugänglich sein. Der öffentlich zugängliche Bereich wird sogar um mehr als 10.000 m² erweitert.  Es wird ein Lodgepark mit einstöckigen Appartements entstehen, in denen Gäste des Seebads ihren Urlaub verbringen können. Die locker angeordneten Lodges sind in die Gräserlandschaft eingebettet und über Fußwege verbunden.

Die Neugestaltung des Seebades Breitenbrunn mit der sorgfältigen, alle Aspekte des Naturschutzes mit einbeziehende, Planung soll ein Vorzeigemodell für sanfte Veränderungen am Neusiedler See werden. DI Clemens Biffl von den Esterhazy Immobilien zu diesem Aspekt der Umgestaltung: „Das Projekt Seebad Breitenbrunn hat das Potential positive Auswirkungen auf die gesamte Region Neusiedler See und darüber hinaus zu haben.“

INFORMATIONSAUSSTELLUNG

Informationsausstellung und Dialog zur Um- und Neugestaltung

Mi., 18. Juli bis Fr., 20. Juli 2018

15:00 Uhr - 19.00 Uhr

Kirschblütenhalle (Eisenstädterstraße 18, 7091 Breitenbrunn)

(www.seebad-breitenbrunn.at)

Esterhazy Immobilien und die Marktgemeinde Breitenbrunn laden ein, sich über das geplante Projekt zur Um- und Neugestaltung des Seebads Breitenbrunn zu informieren. Im Rahmen der Ausstellung gibt es die Möglichkeit, Anregungen zur weiteren Planung einzubringen und mit VertreterInnen von Esterhazy Immobilien Gespräche zur Projektplanung und Projektentwicklung zu führen.

Rückfragen & Kontakt:

Barbara Wagner-Gmeiner
Esterhazy Betriebe GmbH
Esterhazyplatz 5
A-7000 Eisenstadt
Tel +43 (0) 2682 63004-410
b.wagner-gmeiner@esterhazy.at
www.seebad-breitenbrunn.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EHZ0001