FPÖ-Hafenecker: „Wallner als Verteidiger des Kopftuches für kleine Kinder ist unverständlich“

„FPÖ ist der stabile Faktor und lässt sich nicht beirren“

Wien (OTS) - Unverständnis über den „mittlerweile täglichen Ausritt von Landeshauptmann Wallner“ kommt von FPÖ-Generalsekretär NAbg. Christian Hafenecker. „Warum Wallner als ÖVP-Politiker für das Kopftuch für kleine Kinder eintritt, muss er seinen Wählern erklären. Offenbar fühlt sich Wallner, der ja eine schwarz-grüne Koalition in Vorarlberg verursacht hat, als Ersatzvertreter der aus dem Nationalrat geflogenen Grünen“.

Hafenecker betont, dass sich die Freiheitlichen nicht von den erwartbaren Widerständen der alt-schwarzen Blockierer beirren lassen werden. „Die FPÖ ist der Bevölkerung verpflichtet und ist heute die stabile, geschlossene und verlässliche Regierungspartei in einer gut funktionierenden türkis-blauen Koalition. Wir sind der Reformmotor und als FPÖ die Kraft der Erneuerung. Das Torpedieren der alten ÖVP-Struktur gegen die Regierung ist weder dienlich noch kommt es in der Bevölkerung gut an“, so Hafeneckers Appell an den schwarz-grünen Landeshauptmann.

Inhaltlich verweist Hafenecker auf das Gutachten des Verfassungsdienstes, welches klar feststelle, dass ein Kopftuchverbot rechtlich problemlos funktioniere. „Das sollte der Herr Landeshauptmann eigentlich wissen.“ Hafenecker appelliert an Wallner, „die Verantwortung für das Land und die Freiheit von Kindern über die eigene Profilierung zu stellen.“

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001