„Bürgeranwalt“ am 21. Juli: Aufregung um Zentralmatura

Um 17.30 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Peter Resetarits präsentiert in der Sendung „Bürgeranwalt“ am Samstag, dem 21. Juli 2018, um 17.30 Uhr in ORF 2 folgende Fälle:

Aufregung um Zentralmatura

Eltern von Maturantinnen eines Badener Gymnasiums sind verärgert: Bei der Mathematik-Matura an ihrer Schule habe es verwirrende Aufgabenstellungen gegeben, die zu falschen Rechenwegen geführt hätten. Diese und andere Beschwerden rund um die Zentralmatura haben Volksanwalt Dr. Peter Fichtenbauer veranlasst, ein amtswegiges Prüfverfahren einzuleiten.

Nachgefragt: „Nachtfahrverbot“ für Pensionisten aufgehoben?

Im Führerschein eines 87-jährigen Oberösterreichers war vermerkt, dass er nur unter bestimmten Auflagen ein Auto lenken darf – u. a. nur untertags, bis zum Einsetzen der Dämmerung. „Schikanös“ nannte das der Pensionist, weshalb er sich an die Volksanwaltschaft gewandt hatte. Nach einer Diskussion im „Bürgeranwalt“-Studio gibt es erfreuliche Nachrichten für ihn. Sämtliche Auflagen und Einschränkungen im Führerschein wurden von der Behörde gestrichen.

Nachgefragt: Ende für die einzige Trafik im Ort

Vor eineinhalb Jahren ging im südburgenländischen Stinatz der einzige Trafikant in Pension. Sein Nachfolger erhielt von der Tabak-Monopolverwaltung keine Lizenz mehr. Bürger und Gemeinderäte liefen Sturm gegen das „Diktat“, wie sie es nannten, und hofften auf ein Einlenken des Ministeriums. Doch alle Bemühungen der Stinatzer waren umsonst, die Trafik wurde endgültig geschlossen.

Nachgefragt: Rundreise verschoben – Geld zurück!

Ein Wiener hatte um 1.250 Euro eine siebentägige Skandinavien-Rundreise gebucht. Doch am Abreisetag erfuhr er, dass der Flug nach Stockholm nicht durchgeführt werden kann. Der Reiseveranstalter bot einen Ersatzflug am nächsten Tag zur zweiten Station der Reise an. Doch der Wiener lehnte ab, weil er wesentliche Teile Skandinaviens nunmehr nicht sehen könnte. Der Fall ging vor Gericht – und jetzt gibt es ein rechtskräftiges Urteil zugunsten des Wieners. Er bekommt einen Großteil des bezahlten Betrags zurück.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001