FPÖ-Povysil: „Darabos setzt bewusste Verunsicherung der Patienten unverschämt weiter fort“

Wien (OTS) - „Der burgenländische SPÖ-Sozial- und Gesundheitslandesrat Darabos setzt die bewusste Verunsicherung der Patienten unverschämt weiter fort und behauptet, dass durch die dringend nötige Reform der Sozialversicherung an der Infrastruktur für den Patienten gespart wird – derartige Aussagen sind eines Gesundheitslandesrats einfach unwürdig“, kritisierte heute die freiheitliche Gesundheitssprecherin und Vorsitzende des parlamentarischen Gesundheitsausschusses NAbg. Prim Dr. Brigitte Povysil.

„Es ist unglaublich, wie seitens der SPÖ beinahe täglich Horrorszenarien vom Stapel gelassen werden. Entgegen dieser Falschmeldungen von Darabos wird es mit Sicherheit zu keinen Leistungsverschlechterungen, sondern zu Verbesserungen für die Patienten kommen – das sollte sich der SPÖ-Landesrat endlich in sein politisches Stammbuch schreiben“, betonte Povysil.

„Mit den von der Regierung geplanten Strukturreformen wird mehr Geld für Patientinnen und Patienten zur Verfügung stehen. Ziel ist es, eine neue soziale Gerechtigkeit durch eine Leistungsharmonisierung zu erreichen. Auch hat die Bundesregierung die Finanzierung der Lehrpraxen für angehende Allgemeinmediziner gesichert, damit Jungärzte in den ländlichen Regionen arbeiten können. Somit reiht sich die Kritik von Darabos an der Gesundheitsministerin nahtlos in die Achse der Blockierer und Systembewahrer ein – und so sollte ein Gesundheitslandesrat, der ernst genommen werden möchte, wohl nicht agieren“, so Povysil.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at
http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0002